Raubfischhaken

Raubfischhaken - Angelhaken zum Fischen auf Raubfische wie Hecht, Zander, Barsch und Rapfen

Welche Raubfischhaken bieten wir in unserem Angelshop an?

Raubfischhaken – Wir bieten viele verschiedene, hochwertige Angelhaken für das Raubfischangeln an. Ob einzeln oder im Set, hier ist für jede Angelmethode etwas dabei.
Drillinge für das Angeln mit Naturködern und Köderfischsystemen und natürlich an Kunstködern wie Wobbler.
Einzelhaken für verschiedene Angelmethoden, wie Dropshot oder Carolina Rig, sowie andere Finess-Rigs.
Fertige Stinger, Offset-Haken auch gewichtet oder mit Schraubspirale zum Fixieren des Köders.
Ein sehr wichtiger Punkt beim Raubfischhaken ist die Schärfe! Je schärfer der Haken, desto mehr Erfolg bei der Verwertung der Bisse!

 

Welche Unterschiede gibt es bei Haken zum Raubfischangeln?

RaubfischhakenDer größte Unterschied ist die Wahl zwischen Drillingshaken und Einzelhaken. Besonders beim Angeln mit Hardbaits sind Drillinge zu empfehlen, da Einzelhaken eine höhere Fehlbiss-Quote ausweisen.
Der klassische Einzelhaken wird häufig für das Dropshot Angeln auf Barsch verwendet. Der Haken sollte nicht zu groß sein, sodass der Gummiköder diesen gut verbergen kann.
Besonders beim Forellenangeln kommen Einzelhaken zum Einsatz, da das Fischmaul der Forellen sehr empfindlich ist.
Offset-Haken gibt es in circa drei verschiedenen Winkelgraden. Darüber hinaus gibt es die Haken in verschiedenen Breiten, das ist zum Vorteil bei der Wahl des Gummifisches. Ob schlank oder bauchig, es gibt DEN passenden Offset-Haken.

Welchen Angelhaken nutzt man zum Hechtangeln?

Für das Hechtangeln sind besonders Drillingshaken zu empfehlen.
Drillinge besitzen ein Öhr, um dort die Vorfachschnur, einen Sprengring oder ein Stahlvorfach zu befestigen. Das Angeln mit totem Köderfisch auf Hecht ist beliebt und dazu eignen sich auch sehr gut Stinger, als Angsthaken.
Der tote Köderfisch wird am Kopf mit einem Einzelhaken geriggt und der Stinger einfach auf das Öhr gelegt.
Beim klassischen Kunstköderangeln auf Hecht werden besonders gern große Wobbler, wie Jerkbaits verwendet. Hierbei sind besonders Drillinge zu empfehlen, da Einzelhaken eine zu große Fehlbiss-Quote haben.

 

Was haben Raubfischhaken für Vorteile?

Die Vielfalt! Es gibt für jeden Zielfisch, für jede Methode den richtigen Haken und die richtige Wahl macht auch viel aus. Ein großer Vorteil im Sommer ist der Offset-Haken. Das wohl bekannteste Problem im Sommer ist nämlich das Kraut! Insbesondere beim Hechtangeln mit Wobblern, macht es einem zu schaffen. Hierbei kann man ganz einfach mit einem gewichteten Offset-Haken Abhilfe schaffen! Der Haken verschwindet fast komplett im Softbait und hat somit kaum welche Hänger.

Drillingshaken lassen sich wunderbar für das hechtangeln mit Kunst- oder Natürködern einsetzen. Zudem lassen sich mit Drillingen auch sehr gut Stinger und Montagen selber bauen. Durch Drillingshaken lassen sich Fehlbisse sehr gut vermeiden und dürfen auch beim Welsangeln mit Wurm nicht fehlen!

Es gibt eine unglaubliche Vielfalt an Raubfischhaken mit sehr nützlichen Details. Zum Beispiel gibt es bei Offset-Haken eine Schraubspirale, um hier den Kopf des Gummiköders zu fixieren.

Einzelhaken lassen sich super für Rigs verwenden wie Dropshot, Texas, Carolina oder das Wacky Rig. Zudem gibt es auch schon viele Haken die ihr als komplett bekommt, wie beispielweise das Jika-Rig.