Preis
EUR
EUR
Verfügbarkeit
Zielfisch
Hersteller

Jigrute - Raubfischrute zum Jiggen & Faulenzen auf Barsch & Zander

 

Welche Jigrute bieten wir in unserem Angelshop an?

Jigrute - In unserem Shop bieten wir eine große Auswahl an sehr guten Jigruten für Uferangler, sowie Bootsangler an. Ob zum Jiggen auf Barsch oder das gezielte Faulenzen auf Zander, haben wir tolle verschiedene Jigruten. Der Blank der Jigrute ist meistens zweigeteilt und aus starkem Carbon mit einem festen Rückgrat. Das hat den Vorteil, dass auch vorsichtige Bisse von Zandern schnell bewältigt werden können. Auch andere Bestandteile einer Jigrute, wie der Rollenhalter oder die Beringung sollten bei einer guten Jigrute Qualität aufweisen.
Die richtige Wahl der Rute ist besonders wichtig um das beste Ergebnis der Köderpräsentation zu erlangen, sowie die Bisse der Fische zu verwerten.

Was genau ist eine Jigrute?

JigruteEine Jigrute ist eine der beliebtesten Angelruten, die für das Jiggen und Faulenzen von Gummifischen, montiert an Jigköpfen, verwendet wird.
Eine gute Jigrute sollte einen schnellen Blank mit straffer Spitzenaktion vorweisen können. Je schneller die Aktion, desto besser kann man den Biss verwerten. Die Rute sollte keine parabolische Aktion aufweisen, da diese eine Zeit Verzögerung im Anhieb haben und ungeeignet für das Jiggen sind.
Die richtige Rutenlänge startet ab 2,40 Meter, darunter steigt das Risiko Hänger zu bekommen. Insbesondere Uferangler, sollten eine Jigrute ab 2,70 Meter vorziehen.
Das optimale Wurfgewicht für eine Jigrute liegt zwischen 15 und 55 Gramm. Der Vorteil dieser Gewichtsklasse ist, dass man die Jigrute für das Raubfischangeln von Barsch, Zander und Hecht nutzen kann.
Das Griffteil der beliebten Jigrute sollte nicht zu kurz ausfallen. Hier gilt, je länger das Griffteil, desto ermüdungsfreier das Angeln. Zudem bietet ein langes Griffteil mehr Stabilität beim Setzen den Anhiebs.

Welche Unterschiede gibt es bei Raubfischruten?

Der größte Unterschied bei der Jigrute ist die Länge, hierbei sollte man entscheiden, ob die Rute eher zum Uferangeln oder Bootsangeln eingesetzt wird, um Hänger zu vermeiden. Für Uferangler gilt, je Länger die Rute, desto entspannter das stundenlange Werfen. Je nach Zielfischart variiert das Wurfgewicht der Jigrute. Da hier die klassischen Gummifischen an Bleiköpfen zum Einsatz kommen, empfiehlt sich bei einem Wurfgewicht von 15 Gramm zu starten. Beim Jiggen und Faulenzen sollte man jedoch darauf achten, nicht zu überbleibt zu fischen.

Wann ist eine Raubfischrute von Vorteil?

Eine Jigrute eignet sich insbesondere für das aktive Zanderangeln. Hierbei kommen häufig Softbaits am Bleikopf zum Einsatz, diese werden gejiggt oder gefaulenzt. Die Angelrute sollte eine möglichst straffe Aktion haben um den Köder auch bei weiten Distanzen und stärkerer Strömung, zum Leben zu erwecken. Beim Zanderangeln kommt es sehr auf die Köderrückmeldung und die schnelle Rutenaktion an. Zander beißen gerne vorsichtig, doch wählt man die richtige Rute, kann man selbst diese Bisse verwerten.

Natürlich lässt sich die Jigrute auch sehr gut für das Barschangeln und Hechtangeln einsetzen. Bei einem optimalen Wurfgewicht von circa 15 bis 55 Gramm ist die Auswahl der Köder riesig.

Für welche Gewässer ist eine Jigrute geeignet?

Die Jigrute lässt sich sehr gut an Seen, sowie Flüssen fischen. Vorzugsweise beim Zanderangeln wird die Rute oftmals an Flüssen verwendet, hier lauern die Zander gerne am Buhnenkopf oder im Buhnenkessel. Hierbei ist eine längere Jigrute empfehlenswert, um Hänger in der Steinpackung zu vermeiden. In Seen ist eine Jigrute oftmals auch sehr gut vom Boot geeignet, hierbei können auch Jigruten in einer Länge von 1,90 Meter bis 2,40 Meter gewählt werden.

In unserem Angelshop findest du eine Auswahl an guten Jigruten von beliebten Herstellern, welche unterschiedliche Längen, sowie verschiedene Wurfgewichte aufweisen.
So kannst du die perfekte Jigrute für deine persönlichen Einsatzgebiete sorgfältig auswählen, so dass du in Zukunft noch mehr Spaß beim Jiggen und Faulenzen haben wirst.

{ "@context": "https://schema.org", "@type": "FAQPage", "mainEntity": [{ "@type": "Question", "name": "Welche Jigrute bieten wir in unserem Angelshop an?", "acceptedAnswer": { "@type": "Answer", "text": "igrute - In unserem Shop bieten wir eine große Auswahl an sehr guten Jigruten für Uferangler, sowie Bootsangler an. Ob zum Jiggen auf Barsch oder das gezielte Faulenzen auf Zander, haben wir tolle verschiedene Jigruten. Der Blank der Jigrute ist meistens zweigeteilt und aus starkem Carbon mit einem festen Rückgrat. Das hat den Vorteil, dass auch vorsichtige Bisse von Zandern schnell bewältigt werden können. Auch andere Bestandteile einer Jigrute, wie der Rollenhalter oder die Beringung sollten bei einer guten Jigrute Qualität aufweisen." } },{ "@type": "Question", "name": "Was genau ist eine Jigrute?", "acceptedAnswer": { "@type": "Answer", "text": "Eine Jigrute ist eine der beliebtesten Angelruten, die für das Jiggen und Faulenzen von Gummifischen, montiert an Jigköpfen, verwendet wird. Eine gute Jigrute sollte einen schnellen Blank mit straffer Spitzenaktion vorweisen können. Je schneller die Aktion, desto besser kann man den Biss verwerten. Die Rute sollte keine parabolische Aktion aufweisen, da diese eine Zeit Verzögerung im Anhieb haben und ungeeignet für das Jiggen sind. Die richtige Rutenlänge startet ab 2,40 Meter, darunter steigt das Risiko Hänger zu bekommen. Insbesondere Uferangler, sollten eine Jigrute ab 2,70 Meter vorziehen." } },{ "@type": "Question", "name": "Welche Unterschiede gibt es bei Raubfischruten?", "acceptedAnswer": { "@type": "Answer", "text": "Der größte Unterschied bei der Jigrute ist die Länge, hierbei sollte man entscheiden, ob die Rute eher zum Uferangeln oder Bootsangeln eingesetzt wird, um Hänger zu vermeiden. Für Uferangler gilt, je Länger die Rute, desto entspannter das stundenlange Werfen. Je nach Zielfischart variiert das Wurfgewicht der Jigrute. Da hier die klassischen Gummifischen an Bleiköpfen zum Einsatz kommen, empfiehlt sich bei einem Wurfgewicht von 15 Gramm zu starten." } },{ "@type": "Question", "name": "Wann ist eine Raubfischrute von Vorteil?", "acceptedAnswer": { "@type": "Answer", "text": "Eine Jigrute eignet sich insbesondere für das aktive Zanderangeln. Hierbei kommen häufig Softbaits am Bleikopf zum Einsatz, diese werden gejiggt oder gefaulenzt. Die Angelrute sollte eine möglichst straffe Aktion haben um den Köder auch bei weiten Distanzen und stärkerer Strömung, zum Leben zu erwecken. Beim Zanderangeln kommt es sehr auf die Köderrückmeldung und die schnelle Rutenaktion an. Zander beißen gerne vorsichtig, doch wählt man die richtige Rute, kann man selbst diese Bisse verwerten." } },{ "@type": "Question", "name": "Für welche Gewässer ist eine Jigrute geeignet?", "acceptedAnswer": { "@type": "Answer", "text": "Die Jigrute lässt sich sehr gut an Seen, sowie Flüssen fischen. Vorzugsweise beim Zanderangeln wird die Rute oftmals an Flüssen verwendet, hier lauern die Zander gerne am Buhnenkopf oder im Buhnenkessel. Hierbei ist eine längere Jigrute empfehlenswert, um Hänger in der Steinpackung zu vermeiden. In Seen ist eine Jigrute oftmals auch sehr gut vom Boot geeignet, hierbei können auch Jigruten in einer Länge von 1,90 Meter bis 2,40 Meter gewählt werden." } }] }