Wathose, Watzubehör

Wathose -  Gummi- & Neoprenwathosen, Wathosen mit oder ohne Stiefel zum Raubfischangeln

 

Welche Wathose bieten wir in unserem Angelshop an?

Wathose - Wir bieten eine sehr gute Auswahl an verschiedenen Wathosen mit unterschiedlichen Funktionen an. Ob Wathosen mit integrierten Gummistiefeln, bei denen das Profil aus Filz oder Gummi besteht, oder Wathosen mit Füßlingen, für die man zusätzliche Watschuhe benötigt. Wathosen eignen sich für Angler die ihr Einsatzgebiet vom Ufer erweitern möchten und näher an die Hot Spots gelangen möchten. Sei es der Raubfischangler der zwischen dem Schilf getarnt, auf Barsch und Hecht wirft oder der Forellenangler der durch meist flache Bäche watet um die kapitalen Forellen ergattern. Die Wathose ist nicht nur ein bekannter Freund der Uferangler, sondern auch ein treuer Begleiter der Belly Boot Angler. Die Wathose sorgt dafür, dass der Träger beim Angeln im Wasser trocken bleibt.

 

Für welche Angelmethoden ist eine Wathose geeignet?

Die Wathose komm dann in Einsatz, wenn der Angler das Wasser betritt. Die wohl bekannteste Angelmethode mit der Wathose ist das Fliegenfischen. Hierbei watet der Angler langsam durch verschiedenste Bäche um aktiv auf Bachforellen zu fischen. Der Raubfischangler nutzt die Wathose meist um in Bereichen der Schilfgurte zu fischen. Die Wathose findet ihren Einsatz aber auch in diversen Seen, die teils lange Sandbänke besitzen. Zumal man dieWathose auch sehr oft zum Spinnfischen vom Belly Boot nutzt. Besonders zur kälteren Jahreszeit kann man sie hier nicht verdenken. Auch im Salzwasser findet die Wathose ihren Zweck und wird oft auch zum Aktivangeln auf Meerforellen, Dorsche und Hornhechte eingesetzt.

 

Worin unterscheiden sich Wathosen mit Filzsohle bzw. Gummisohle?

Bei der Wathose ist eine der wohl wichtigsten Fragen die Wahl der Sohle und sollte keines Falls egal sein. Zu aller erst sollte man sich die Frage stellen auf welchem Terrain man sich die meiste Zeit bewegt. Die Gummisohle bietet ein dickes Profil und ist dafür ausgelegt sich tief in weichen Grund einzugraben, beispielsweise auf Sandböden und Schlammböden. Die Gummisohle macht jedoch aber auf steinigem Untergrund wenig Sinn, da durch das Gummi Rutschgefahr besteht. Im Vergleich hierzu ist die Filzsohle die bessere und sichere Wahl, da das Filz, mit seinen hunderten von kleinen Fädern, dafür sorgt auf glatten Steinen oder Felsen einen guten und festen Halt zu haben. Dennoch sollte man bei der Filzsohle darauf achten, dass sich diese nicht mit Dreckpartikeln zusetzt, da der Filz sonst nicht mehr für den nötigen Halt sorgen kann. Bei der Wahl der Sohle sollte man sich deshalb gründlich überlegen auf welchem Untergrund man fischt.

 

Wofür eignet sich eine Wathose ohne Stiefel?

Eine Wathose ohne angeschweißte Stiefel ist für jeden Angler, der sich separate Watschuhe anschaffen möchte, die richtige Wahl. Die Variante mit Füßlingen kann natürlich ebenfalls für jegliche Angelmethoden verwendet werden. Zudem ist sie meist die bessere Entscheidung, wenn man beim Angeln viel Strecke macht da sich die separaten Watschuhe meist besser an den Fuß anpassen und fester sitzen. Die Wathose mit Stiefeln hat den Vorteil sich schneller und leichter anzuziehen und ist damit sehr gut für kurze Strecke oder Spot Hopping geeignet.

 

Ist eine Wathose auch für den Waller- & Karpfenangler geeignet?

Eine Wathose ist nicht nur für Raubfischangler empfehlenswert, sondern für jeden Angler der auch das Wasser betritt. So kommt es für den Welsangler des häufigeren vor in das Wasser zum Fisch zu steigen, sei es zum enthaken oder präsentieren. Ebenfalls im Wasser ist der Karpfenangler, der oftmals zwischen Schlauchboot, Boot und Ufer pendelt. Das ist bei sommerlichen Temperaturen schön angenehm, wobei zur kälteres Jahreszeit eine Wathose hilft.