SpinMad - Bleikopfspinner / Jigspinner zum Spinnfischen!

SpinMad - In diesem Markenshop gibt es eine tolle Auswahl an sehr guten Spinnködern von SpinMad zum aktiven Raubfischangeln. Die Jigspinner haben wir in verschiedenen Größen, Farben und Gewichten. Bei uns findet ihr Bleikopfspinner von diesem Angelgerätehersteller zum Kunstköderangeln auf unterschiedliche Raubfische sowie für verschiedene Gewässer und Angelbedingungen. Ob zum Spinnfischen auf Forellen, Barsche, Zander, Hechte, Rapfen oder andere Fische, in dem Ködersortiment von SpinMad findet man sehr gute Spinnköder für diverse Einsatzgebiete. Wir haben Spinjigs mit großen und kleinen Körpern, an dessen Ende ein Spinnerblatt montiert ist. Diese Raubfischköder lassen sich nach dem Auswerfen ganz einfach einholen oder über den Gewässerboden jiggen. Ebenfalls haben wir von dem Hersteller stabile und scharfe Ersatzhaken für die Spinnköder. In unserem Raubfischshop könnt ihr tolle Jigspinner für euren bevorzugten Raubfisch, eure Angelmethode und euer Angelgewässer auswählen und sie auf eure Vorlieben beim aktiven Raubfischangeln abstimmen.

Welche Jigspinner gibt es von SpinMad?

SpinMadDas Ködersortiment von SpinMad umfasst viele tolle Bleikopfspinner zum aktiven Raubfischangeln. Diese Spinnköder gibt es in verschiedenen Gewichten, Größen und Farben. Somit hat man eine tolle Auswahl für verschiedene Raubfische sowie Gewässer- und Angelbedingungen. Angefangen von natürlichen Designs bis hin zu grellen Schockfarben findet man Köder für klares oder trübes Wasser sowie für ein aggressives oder vorsichtiges Beißverhalten der Fische. Die Spinnköder besitzen einen kompakten Körper, wodurch sie tolle Wurfeigenschaften erhalten und sich große Wurfdistanzen erzielen lassen. Am Ende des Kunstköders ist ein Spinnerblatt montiert, was beim Aktivangeln rotiert und starke Druckwellen absendet. Des Weiteren sind die Raubfischköder von SpinMad mit einem sehr scharfen und stabilen Drillingshaken oder Zwillingshaken ausgestattet. Dadurch entsteht ein toller Hakeffekt beim Biss und es lassen sich auch kampfstarke Raubfische sicher ausdrillen und landen. Ebenfalls gibt es von dem Angelgerätehersteller Ersatzhaken für die Jigspinner in unterschiedlichen Größen.

Für welche Raubfische eignen sich die Bleikopfspinner?

Von SpinMad gibt es Bleikopfspinner in verschiedenen Größen und Gewichten. Dadurch eignen sich die Kunstköder für den Einsatz auf verschiedene Fischarten. Die Spinnköder lassen sich beispielsweise sehr gut zum Kunstköderangeln auf Forellen einsetzen. Hierbei können sie sowohl an Forellenteichen und Forellenseen als auch an Forellenbächen und Flüssen eingesetzt werden. Des Weiteren sind Jigspinner sehr gute Kunstköder zum Barschangeln, Zanderangeln und Hechtangeln. Die Raubfischköder decken einen großen Einsatzbereich in Bezug auf die Angelgewässer ab. Die Spinjigs eignen sich nämlich sowohl für Stillgewässer über Kanäle bis hin zu stark fließenden Flüssen. Ebenfalls lassen sich die Spinnköder sehr gut zum Spinnangeln auf Rapfen verwenden. Dank der guten Wurfeigenschaften lassen sich die Bleikopfspinner auf sehr große Distanzen werfen. Dies ist beispielsweise vorteilhaft, wenn die Rapfen an großen Flüssen in einer weiten Entfernung zum Ufer jagen. In dem Ködersortiment von SpinMad findet man viele tolle Jigspinner für unterschiedliche Zielfische und Angelgewässer.

Mit welchen Angelmethoden lassen sich die SpinMad Jigspinner einsetzen?

Die Kunstköder von SpinMad lassen sich nicht nur zum Angeln auf diverse Raubfische und in unterschiedlichen Gewässern einsetzen, sondern man kann sie auf verschiedene Arten führen. Nach dem Auswerfen lassen sich die Jigspinner ganz einfach einholen. Hierbei kann man den Köder an der Wasseroberfläche führen oder in verschiedene Wassertiefen absinken lassen, so dass man nahezu in jeder Gewässertiefe nach jagenden Raubfischen suchen kann. Das Spinnerblatt dreht sich beim Einleiern, wodurch der Köder starke Druckwellen aussendet und somit für einen tollen Lockeffekt sorgt. Es empfiehlt sich, die Einholgeschwindigkeit zu variieren und Spinnstops einzulegen. Dadurch erhält der Kunstköder einen für die Raubfische unberechenbaren Lauf, da er stets an Geschwindigkeit zu- und wieder abnimmt. Des Weiteren kann man den Bleikopfspinner bis auf den Gewässergrund sinken lassen. Anschließend jiggt man ihn wie einen Gummifisch über den Gewässerboden. Bei dieser Angelmethode hüpft der Raubfischköder von SpinMad in kleinen Sprüngen über den Grund.