Telefon: +49 (0) 5171 / 5439992

Karpfenangeln im Kanal

01.04.2017 09:14 von Daniel Schulze

Karpfenangeln im Kanal

Karpfenangeln im Kanal - eine bei vielen Angler unbeliebte Angelei. Handelt es sich doch oftmals um ein, auf den ersten Blick, monotones Gewässer. Genau deswegen wird das Karpfenangeln im Kanal auch nicht sehr häufig ausgeübt. Aber genau darin liegt dann auch schon wieder der Reiz. Denn niemand weiß, welche Schätze in den unzähligen Kanälen wirklich darauf warten, entdeckt zu werden...

Karpfenangeln im Kanal - woran orientiert man sich?

Betrachtet man einen durchschnittlichen Kanal, wirkt dieser im Normalfall recht einfach, monoton und strukturlos. Man sollte meinen, dass es schwierig ist, Anhaltspunkte für das Karpfenangeln im Kanal zu finden. Dabei ist es im Prinzip noch viel einfacher, als in einem normalen Fluss. Es gibt zwar nicht viele markante Plätze, jedoch fallen diese, anders als bei einem normalen Flusslauf, alle direkt ins Auge. Spundwände, kleine Kanalverengungen, Brücken, Abschnitte mit Steinschüttung, vereinzelte Ansammlungen von Wasserpflanzen, Haltebuchten, Befestigungspfosten für Schiffe - all diese leicht auffindbaren Features dienen dem ambitionierten Kanalangler als Wegweiser zum Fisch.

Karpfenangeln im Kanal - wie geht man vor?

Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Fische sich im Kanal gerne an den beiden Ufern orientieren und an diesen entlang ziehen, auf ihrer Suche nach Nahrung. Deshalb sollten auch beide Ufer in die Angelei miteinbezogen werden. Hat man das Glück und befischt einen Abschnitt mit wenig Uferbewuchs, kann man die Montage weit entfernt vom Angelplatz ablegen. Das Ganze geht zu Fuß. Man geht so lange am Kanal-Ufer entlang, bis man der Meinung ist, ausreichend Distanz erreicht zu haben, legt den Köder ab und läuft wieder zurück. Beim Drill kann man den Karpfen dann entweder zum Angelplatz pumpen, oder ihm ein Stück entgegen gehen und ihn dort keschern. Dazu sei gesagt, dass es für ein erfolgreiches Karpfenangeln im Kanal ratsam ist, den Fisch nicht direkt auf dem Futterplatz auszudrillen, sondern ihn von dort wegzuziehen. Das gewährleistet eine gewisse Ruhe an der Stelle, an der die Karpfen fressen sollen und begünstigt das Fangen mehrerer Karpfen während einer Session.

Karpfenangeln im Kanal - was sollte man bei Schifffahrt beachten?

Karpfenangeln im KanalBei Schifffahrt im Kanal, egal ob Lastschiff oder Freizeitboot, wird es für jeden, der seine Angeln ausgelegt hat, schnell eng. Die Gefahr, dass sie Schnüre von den Wasserfahrzeugen mitgerissen werden ist sehr hoch, deshalb muss man diesem Fall vorbeugen. Für das Karpfenangeln im Kanal sollte man deshalb Backleads in der Tasche haben. Backleads sind Bleie, die über einen Clip-Mechanismus in die Hauptschnur eingehängt werden und die Schnur im Fall eines Bisses freigeben. Sie werden kurz vorm Ufer zum Gewässergrund absinken gelassen und schmiegen die Schnur dort an.

 

Karpfenangeln im Kanal - welche Köder kommen zum Einsatz?

Da in den meisten Kanälen so wenig geangelt wird, dass kein nennenswerter Befischungsdruck vorliegt, ist nicht zwingend zu erwarten, dass die Karpfen bereits Erfahrungen mit Boilies gemacht haben. Für jeden, der das Karpfenangeln im Kanal angehen möchte, bedeutet das, dass neben Boilies auch andere Köder in Betracht gezogen werden sollten. Hartmais funktioniert komischerweise an nahezu allen Gewässern, ist kostengünstig und sollte in den Planungen für eine Kanal-Session nie fehlen. Er dient sowohl als Futter, als auch als Hakenköder. Ein Vergleichsfischen zwischen Mais und Boilie macht bei den ersten Sessions Sinn. Kristallisiert sich dann ein Favorit der Fische heraus, kann man entsprechend umstellen. Fischmehlpellets sind ebenfalls immer ein Garant für Bisse, unabhängig davon, ob die Karpfen sie kennen, oder nicht.

Gute Angelköder für das Angeln im Kanal findest du hier: Karpfenköder

Karpfenangeln im Kanal - mit welchen Fischen ist zu rechnen?

Beim Karpfenangeln im Kanal weiß man nie was kommt. Gerade dann, wenn fast niemand am besagten Wasser angelt, kann auch niemand eine genaue Aussage zu Beständen und Größen treffen. Die Masse der Fische bilden häufig kleine bis mittelgroße Exemplare. Dennoch gibt es auch kapitale Exemplare im Kanal. Deshalb ist jeder Biss beim Karpfenangeln ein kleines Abenteuer für sich, weil man absolut nicht weiß, was kommt.

Karpfenangeln im Kanal - welche Besonderheiten sollte man beachten?

Besonders interessant wird das Karpfenangeln im Kanal dort, wo sich Kanäle aus mehreren Richtungen treffen und sich dadurch ein "Kreuz" ergibt. Oftmals ist an solchen Stellen mit einem vermehrten Fischaufkommen zu rechnen, weil hier Fische aus den verschiedenen Kanälen aufeinander treffen, bevor sie weiterziehen. Die Schlüsselstellen dieser Bereiche sollten unbedingt mit Montagen besetzt werden. Ein weiterer Tipp für ein bequemes Angeln im Kanal, ist die Anschaffung eines Trolly. Viele Kanalufer sind von Radwegen gesäumt. Diese Wege sind, wie der Name schon sagt, den Radfahrern und Spaziergängern vorbehalten. Für das Karpfenangeln im Kanal bedeutet dies, dass man das Tackle nicht immer zum angepeilten Platz fahren kann. Hier kommt der besagte Trolly ins Spiel. Auf ihm lässt sich die Ausrüstung sicher verstauen und der Transport wird zum Kinderspiel. Außerdem gerät man so nicht mit dem Gesetz in Konflikt.

 


Vorheriger Blog
Zanderangeln mit Gummifisch
Versandkostenfreie Lieferungen innerhalb Deutschlands ab 50 EUR Warenwert gelten nur bei direktem Einkauf in unserem Webshop www.angeln-neptunmaster.de
Alle Preise inklusive MwSt. zzgl. Versandkosten - © 2009 Angeln-Neptunmaster - alle Rechte vorbehalten