Telefon: +49 (0) 5171 / 5439992

Hechtrolle

06.08.2018 19:13 von Daniel Schulze

Hechtrolle

Einer der wichtigsten Bestandteile der Ausrüstung zum Angeln ist die Rolle. Sie bietet dem Angler mit ihren Schnurreserven Rückhalt und die Möglichkeit, genauso auf das Verhalten des Fisches im Drill zu reagieren, wie es erforderlich ist. Auch beim Hechtangeln hat die Rolle eine wichtige Rolle inne. Die Anforderungen an eine Hechtrolle können je nach Anwendungsfall sehr unterschiedlich ausfallen. Wir sagen euch, worauf es in welchen Situationen bei einer Hechtrolle ankommt.

HechtrolleWorauf sollte man beim Kauf einer Rolle zum Hechtangeln achten?

Gerne werden die potentiellen Käufer von den Händlern mit einer besonders hohen Kugellageranzahl gelockt. Diese hat sich im Laufe der Jahre unter den Anglern als wesentliches Erkennungsmerkmal für eine hochwertige Angelrolle auserkoren und das Marketing der Anbieter, hat sich im Laufe der Zeit darauf eingestellt. Natürlich sind die Kugellager für den sauberen Lauf bei einer Angelrolle nicht unwichtig, allerdings gibt es noch einige andere Anhaltspunkte, an denen sich von Seiten des Anglers bei der Kaufentscheidung orientiert werden kann. Da wäre zum Beispiel die sauber arbeitende Bremse zu nennen. Sie stellt die absolute Grundlage für erfolgreiches Drillen dar. Denn nur wenn die Bremse der Hechtrolle sauber und ruckfrei Schnur freigibt, kann der Angler die explosiven Fluchten des Hechtes souverän abfedern. Auch ein vernünftiger Schnurfangbügel macht Sinn. Seine Stabilität lässt sich überprüfen, indem man die beiden Stellen, an denen der Bügel am Rollenkörper adaptert ist, zwischen Daumen und Zeigefinger einklemmt und Druck aufbaut. Bei guten Rollen lässt sich das Ganze kaum zusammendrücken, schlechtere Modelle erkennt häufig daran, dass die einzelnen Teile keinen festen Sitz aufweisen und sich mühelos spürbar bewegen lassen. Abschließend muss natürlich auch die Schnurfassung der Rolle zum vorgesehenen Anwendungsfall passen.

Welche Hechtrolle & Schnur kann man zum Spinnfischen verwenden?

Das Spinnfischen läuft in erster Linie so ab, dass der Angler mit seinem Köder am Gewässer entlang pirscht und mit vielen Würfen eine sehr große Wasserfläche nach Hechten absucht. Wichtig ist dabei, dass der Angler Ausdauer an den Tag legt, denn die Bisse erfolgen nicht immer bei den ersten Würfen. Um diese Ausdauer zu begünstigen ist es wichtig, dass er ermüdungsfrei angeln kann und dazu muss das Gewicht seiner Ausrüstung so knapp wie möglich bemessen sein. Eine leichte Hechtrolle ist hier ein absoluter Trumpf. Kleine Rollen mit geringem Gewicht sind deshalb für das Spinnfischen auf Hecht erste Wahl. Beim Spinnfischen eignen sich geflochtene Schnüre sehr gut. Sie weisen eine sehr geringe Dehnung auf und ermöglichen dem Angler dadurch einen sehr direkten Kontakt zum Köder, sowie eine sehr sensible Bisserkennung.

Welche Angelrolle & Angelschnur kann man zum Ansitzangeln auf Hecht mit Pose verwenden?

Beim Ansitzangeln mit Pose auf Hecht hält der Angler die Ruten in der Regel nicht dauerhaft in der Hand. Das Kriterium zum "Eigengewicht" der Hechtrolle steht deshalb nicht mehr an erster Stelle. Dafür rückt jetzt die Schnurfassung in den Fokus. Eine vernünftige Hechtrolle zum Ansitzen sollte mindestens 200 Meter einer 0,30 bis 0,35 Millimeter dicken Monofilen aufnehmen können, damit der Angler den Spielraum erhält, den er für diese Art des Hechtangelns braucht. Beim Posenangeln auf Hechte kann man problemlos mit monofilen Schnüren agieren, weil hier der Köder nur selten in großer Entfernung angeboten wird. Die Dehnung wirkt sich dadurch nur kaum aus und Anhiebe können sicher gesetzt werden. Die Bisserkennung gelingt ohnehin über die Pose und nicht über die Schnur, respektive die Schläge, die man in der Rutenspitze spürt.

Welche Hechtrolle & Schnur eignet sich zum Grundangeln auf Hechte?

Das Ansitzangeln auf Hecht mit Grundmontagen wird mittlerweile immer beliebter. Gerne werden die Köder dabei auf große Entfernungen hinausgebracht. Logisch, dass die Schnurfassung der Rolle so dimensioniert sein muss, dass das Angeln auf große Distanz möglich ist. Gerne werden dazu Freilaufrollen verwendet, die auch beim Karpfenangeln eingesetzt werden. Sie bieten dem Angler die Möglichkeit mit großen Schnurkapazitäten zu arbeiten und an Stellen zu gelangen, die von Angelkollegen nicht erreicht werden können. Je nach Modell, das als Hechtrolle ausgewählt wird, verfügt man zusätzlich über einen Freilauf, der sich dazu eignet, eine exakt auf das Beißverhalten der Hechte angepasste Bremskraft zu justieren. Beim Anhieb wechselt der Angler dann durch eine Kurbelumdrehung blitzschnell in den Drill-Modus der Bremse und kann dadurch bestens auf die Attacken und die Fluchten der Hechte reagieren. Da das Grundangeln auf Hechte, wie beschrieben, öfter mal in großen Distanzen zum Angelplatz stattfindet, macht hier eine geflochtene Schnur ebenfalls Sinn. Sie sorgt wie beim Spinnfischen dafür, dass dem Angler nahezu jeder Zupfer am Köder signalisiert wird.


Hechtrolle - welche Besonderheiten gibt es zu beachten?

Beim Kauf einer Hechtrolle für Hecht ist es, egal für welches Modell man sich entscheidet, wichtig, auf Qualität zu achten. Die Rolle stellt neben der Rute die absolute Basis-Ausrüstung des Anglers da und nur auf einer vernünftigen Basis, kann man effektiv aufbauen. Deshalb sollten hier keine Kompromisse gemacht werden.

Eine gute Hechtrolle findest du hier: Angelrollen


Vorheriger Blog
Angelfutter zum Feederangeln & Stippen
Nächster Blog
Am Rhein Angeln gehen
Versandkostenfreie Lieferungen innerhalb Deutschlands ab 50 EUR Warenwert gelten nur bei direktem Einkauf in unserem Webshop www.angeln-neptunmaster.de
Alle Preise inklusive MwSt. zzgl. Versandkosten - © 2009 Angeln-Neptunmaster - alle Rechte vorbehalten