Telefon: +49 (0) 5171 / 5439992

Hecht Schnur

11.01.2018 20:00 von Daniel Schulze

Hecht Schnur

Hecht Schnur - über die Schnur wird die Verbindung zwischen Angler und Fisch hergestellt. Betrachtet man sich das breite Spektrum der auf dem Markt erhältlichen Angelschnüre, so gerät man schnell ins Grübeln, wenn man sich aus all den angebotenen Schnüren seinen Favorit aussuchen soll. Um einen kleinen Überblick in Bezug auf die Auswahl von Angelschnur beim Hechtangeln zu schaffen, haben wir uns für diesen Artikel ausgiebig mit diesem Thema beschäftigt und wichtige Kriterien aufgeführt.


Hecht SchnurHecht Schnur - welche Schnüre verwendet man?

Wer zum Fangen von einem Hecht Schnur auswählen soll, der sollte sich zunächst Gedanken machen, welche Eigenschaften verschiedene Materialien mit sich bringen und welche Vor- respektive Nachteile sich daraus für den speziellen Anwendungszweck ergeben. So kann man beispielsweise nie verallgemeinern, dass für eine bestimmte Zielfischart nur eine spezielle Schnur in Frage kommt. Es kommt nämlich letztendlich auf die Angeltechnik an, mit der die Fische gefangen werden sollen und auf die Rahmenbedingungen, die zum Zeitpunkt des Angelns am anvisierten Gewässer vorliegen.  Außerdem muss man, bevor man sich festlegt, ganz klar trennen zwischen der Schnur, die man als Hauptschnur verwendet und der Schnur, die als Vorfach zum Einsatz kommt.


Hecht Schnur - Hauptschnur

Für die Festlegung des Materials für die Hauptschnur, muss sich der Angler zwischen einer geflochtenen und einer monofilen Angelschnur entscheiden. Beide haben durch ihre Beschaffenheit Vor- und Nachteile, die während des Angelns zum Tragen kommen und den Unterschied ausmachen können.

Angelschnur zum Hechtangeln findest du hier: Hechtschnur


Hecht Schnur - was zeichnet geflochtene Hauptschnur aus?

Eine geflochtene Hauptschnur wird auch als multifile Schnur bezeichnet. Sie bildet dadurch das Pendant zur monofilen Schnur. Multifil bedeutet, dass die Schnur aus mehreren Strängen besteht, die im Regelfall miteinander verflochten sind. Es gibt auch Schnüre, bei denen die Stränge parallel nebeneinander gelegt und abschließend ummantelt werden, diese möchten wir an dieser Stelle außen vor lassen. Geflochtene Schnüre weisen eine sehr geringe Dehnung auf. Das heißt, dass sich die Schnur kaum ausdehnt, wenn man sie auf Spannung bringt. Das hat den Vorteil, dass man beispielsweise beim Anhieb viel mehr Kraft auf die Hakenspitze bringen kann, als beim Anhieb mit einer Monofilen, die sich wesentlich mehr dehnt. Der Hakeffekt ist dadurch besser und begünstigt eine bessere Bissverwertung. Wenn man für das Angeln mit Kunstköder auf Hecht Schnur sucht, machen geflochtene Angelschnüre definitiv Sinn, da man mit ihnen einen besseren und feineren Kontakt zum Köder hat, als mit monofiler Angelschnur. Dadurch lässt sich der Kunstköder nicht nur sauberer führen, sondern auch besser kontrollieren. Man spürt zaghafte Bisse wesentlich deutlicher, als beim Angeln mit einer sich dehnenden Monofilen.


Hecht Schnur - was zeichnet monofile Hauptschnur aus?

Monofil bedeutet, dass die Angelschnur nur aus einem einzigen Strang besteht. Die angesprochene Dehnung ist ein Faktor, der immer dann stark spürbar ist, wenn man auf große Distanzen angelt. Je weiter die Entfernung zum Köder ist, desto mehr dehnt sich die Schnur. Wenn man also zum Angeln auf Hecht Schnur dieser Art verwenden möchte, dann am besten für das Angeln im Uferbereich. Hier kann die Monofile mit ihren Eigenschaften dann sogar eher Segen als Fluch sein, weil man in der Endphase des Drills durch die leichte Dehnung einen gewissen Puffer erhält, der die harten Schläge des Hechtes abfedert. Einem Ausschlitzen wird so eher entgegengewirkt als beim Angeln mit einer geflochtenen Hauptschnur, die sich kaum dehnt.

Hecht Schnur -  Vorfach

Bei der Diskussion zu den beiden Schlagworten Hecht Schnur gehen die Meinungen, besonders wenn über Vorfächer gesprochen wird, weit auseinander. Manche Angler schwören auf Hardmono. Andere Hechtangler lassen sich auf keinen Kompromiss ein und schwören auf Stahlvorfächer.

Hecht Schnur - Stahlvorfach

Stahlvorfächer sind sehr robust und halten den harten Belastungen, die sie durch die scharfen Hechtzähne erfahren, auch in langen, ausdauernden Drills stand. Mittlerweile sind Stahlvorfächer erhältlich, die so weich, flexibel und optisch unauffällig sind, dass der Angler bei der Köderpräsentation keine Kompromisse mehr eingehen muss, um eine maximale Sicherheit im Drill auf seiner Seite zu wissen.


Hecht Schnur - Hardmono

Dennoch schwören einige Hechtangler nach wie vor auf Hardmono. Sie benutzen als Vorfach für Hecht Schnur aus einem solchen Material, weil sie der Meinung sind, dass die transparente Optik ihnen eine gesteigerte Anzahl an Bissen, im Vergleich zum Angeln mit Stahlvorfach bringt. Außerdem setzen viele Hechtangler auch auf dicke Fluorocarbon Schnur als Hechtvorfach. Welches Vorfachmaterial verwendet wird, hängt vorallem auch von den persönlichen Vorlieben des jeweiligen Anglers ab.

Hecht Schnur - wie viel Meter braucht man?

Wer für das Angeln auf Hecht Schnur in einer Länge von etwa 200 Meter auf seiner Rolle hat, der ist absolut auf der sicheren Seite. Es sei denn, man möchte oder muss die Köder auf sehr große Distanzen ablegen, um an die Hechte heran zu kommen. In der Regel reichen die besagten ca. 200 Meter aber aus, um sämtliche Anwendungsfelder abzudecken.


Vorheriger Blog
Karpfen züchten
Nächster Blog
Karpfenangeln in Marokko
Versandkostenfreie Lieferungen innerhalb Deutschlands ab 50 EUR Warenwert gelten nur bei direktem Einkauf in unserem Webshop www.angeln-neptunmaster.de
Alle Preise inklusive MwSt. zzgl. Versandkosten - © 2009 Angeln-Neptunmaster - alle Rechte vorbehalten