Hornhechtangeln Ostsee

Wann ist das Hornhechtangeln Ostsee erfolgversprechend?

Hornhechtangeln Ostsee - Der Hornhecht ist ein Meeresraubfisch, der nicht nur ein toller Fisch für Sportangler, sondern auch ein leckerer Speisefisch ist. Charakteristisch sind sein länglicher Körper, sein schmaler Schnabel und die grünen Gräten. Erwärmt sich das Flachwasser der Ostsee im Frühsommer, so begeben sich auch die Hornhechte in Ufernähe. In Schwärmen ziehen sie teilweise durch das Knietiefe Wasser, um nach Beutefischen Ausschau zu halten. Kleine Heringe gehören hierbei zur Leibspeise der Raubfische. Die einheimischen Angler sagen oftmals, sobald der Raps blüht, beißen die Hornhechte. Genauso ist es meist auch. Scheint die Sonne und es ist windstill, so stehen die Chancen sehr gut, dass man in einen Fressrausch der Hornfische gerät. Tummeln sich die Schwärme in unmittelbarer Nähe, so erhält man oftmals bei jedem Wurf einen Biss. Stückzahlen von mehr als 100 Fische pro Tag sind machbar. Das Hornhechtangeln Ostsee lässt sich über den gesamten Sommer sehr gut betreiben.