Forellenteig formen

Für welche Angelmethoden ist das Forellenteig formen empfehlenswert?

Forellenteig formen - Beim aktiven Forellenangeln kommen häufig Teigköder zum Einsatz. Dies ist unter anderem beim Tremarellaangeln sowie beim Schleppangeln mit Posenmontagen und Sbirolinomontagen der Fall. Der Forellenteig lässt sich um den Angelhaken formen, bis er einem Spinnerblatt ähnelt. Dadurch rotiert er bereits beim langsamen Einholen und sendet Druckwellen aus. Es macht für die Forellen den Anschein, dass ein kleiner Fisch munter vor sich herschwimmt, der eine leichte Beute signalisiert. Erfolgt ein Biss, so macht sich das an der Pose oder an der Rutenspitze bemerkbar. Es gilt umgehend den Bügel zu öffnen, damit die Forelle Schnur von der Rollenspule ziehen und den Teigköder schlucken kann. Je nach Beißverhalten der Fische kann die Spanne bis zum Anhieb unterschiedlich ausfallen. Schlägt man sofort an, so zieht man dem Fisch den Köder meist aus dem Maul, ohne dass der Haken greift.