Telefon: +49 (0) 5171 / 5439992

Zeck Fishing Tusker

24.12.2017 12:30 von Daniel Schulze

Zeck Fishing Tusker

Zeck Fishing Tusker - wer an das Welsangeln denkt, hat sofort Bilder von einer Angelei im Kopf, die mit Hilfe eines großen, teuren Bootes am Wasser ausgeübt wird, sei es um die Montagen auszulegen, oder um direkt aktiv unter dem Boot den Köder anzubieten. Dieser Gedanke ist auch grundsätzlich nicht falsch, allerdings gibt es für diejenigen, die keine Unsummen für große Wasserfahrzeuge ausgeben möchten, mittlerweile Alternativen. Die Rede ist von Schlauchbooten. Passend dazu möchten wir euch heute das Zeck Fishing Tusker vorstellen. Was das ist, wozu man es einsetzen kann und über welche Eigenschaften es verfügt, haben wir für euch im Folgenden aufgelistet.

Zeck Fishing TuskerZeck Fishing Tusker - was ist das?

Beim Zeck Fishing Tusker handelt es sich, wie einleitend bereits festgestellt, um ein Schlauchboot. Seine Länge beträgt 290 Zentimeter und die Breite ist so bemessen, dass von Schlauchmitte zu Schlauchmitte ein Abstand von 82 Zentimeter vorliegt. Dadurch fällt das Zeck Fishing Tusker breiter aus, als viele vergleichbare Schlauchboote. Dies beschert ihm und letztendlich vor allem dem Angler einige Eigenschaften, die einen reibungslosen Ablauf beim Angeln begünstigen. Wer sich ein Zeck Fishing Tusker zulegt, der erhält mit seiner Lieferung eine Sitzbank, zwei Paddel, ein Reparaturset, eine Fußpumpe, sowie eine Transporttasche, in der alles seinen Platz findet.

Zeck Fishing Tusker - durch welche Besonderheiten zeichnet es sich aus?

Dieses Boot ist genau das Richtige für jeden Angler, der beim Laden des Bootes keine Kompromisse eingehen möchte. Durch den großen Innenraum ist jede Menge Stauraum für Taschen, Eimer, Liegen, Schlafsäcke und alles, was man beim Welsansitz sonst noch so dabei hat. Wenn man sich ein wenig mit seinem Angelpartner abstimmt, ist es sogar möglich die Ausrüstung von zwei Personen im Zeck Fishing Tusker unterzubringen. So braucht man tatsächlich nur ein Boot, um mit zwei Personen mehrere Tage zu fischen. Die Flexibilität wird dadurch auf einem hohen Level gehalten, denn wer nicht viel zu schleppen hat, ist stets leicht dazu zu motivieren, erneut den Platz zu wechseln, wenn es nicht läuft wie gewünscht. Auch bei der Auswahl der Materialstärke gibt es einige Besonderheiten zu nennen. So ist der Schlauch an der Oberseite lediglich 0,9 Millimeter dick. Man hat die Stärke in diesem Bereich bewusst reduziert, um etwas Gewicht zu sparen. Der Stabilität tut das allerdings keinen Abbruch, schließlich hat der Schlauch hier kaum Kontakt mit spitzen oder scharfkantigen Gegenständen. Auf der Unterseite sieht dies jedoch ganz anders aus und genau hier wurde beim Zeck Fishing Tusker das Material verstärkt. Der Boden ist 1,2 Millimeter dick und damit bestens dafür gerüstet in Kontakt mit Steinen, Holz oder anderen Hindernissen zu treten. Das Tusker ist in drei Luftkammern aufgeteilt, sodass dem Angler immer noch zwei gefüllte Kammern bleiben, sollte eine der Kammern während des Aufenthaltes auf dem Wasser plötzlich an Luft verlieren. Dies erhält dem Angler die Möglichkeit zu reagieren und sich vom Fluss oder See zu manövrieren. Ein gewisser Sicherheitsaspekt ist also gegeben. Der Boden des Zeck Fishing Tusker besteht aus einem robusten Hochdruckluftpolster. Für den Transport lässt man einfach die Luft ab, spart sich somit das Schleppen schwerer Bodenplatten aus Holz oder Aluminium und erhält darüber hinaus ein kleines Packmaß. Die Standfestigkeit des Anglers ist beim genannten Luftboden, durch den hohen Druck, der sich mit der Pumpe aufbauen lässt, sehr hoch. Das aufrechte Stehen im Boot, um beispielsweise Ausleger an hoch hängenden Ästen anzuknüpfen, ist also kein Problem. Da die Oberfläche eines Luftbodens, besonders wenn er nass ist, sehr rutschig sein kann, wurde die Oberseite des Bodens beim Zeck Fishing Tusker mit einer drei Millimeter dicken EVA-Schicht überzogen. Sie unterbindet das Ausrutschen des Anglers und dient gleichzeitig als Schutz vor Steinen, oder anderen Gegenständen, die dem Luftpolster gefährlich werden könnten.

 

Zeck Fishing Tusker - was kostet es?

Das Zeck Fishing Tusker befindet sich mit einem Preis von 949 Euro im mittleren bis unteren Preissegment für Schlauchboote. Betonen sollte man an dieser Stelle aber nochmals, dass das nicht bedeutet, dass bei diesem Boot minderwertige Komponenten eingesetzt wurden. Im Gegenteil, von Seiten des Herstellers wurde und wird großer Wert auf die Qualität gelegt, aber eben ohne, dass der Endkunde zu tief in die Tasche greifen muss. Mit dem Zeck Fishing Tusker hat sich der Markt also um ein Produkt, oder in diesem Fall im ein Schlauchboot erweitert, welches eine echte Option für alle Angler darstellt, die nicht ganz so viel Geld für ihr Hobby ausgeben möchten oder können. Besonders für Neueinsteiger, oder junge Angler ist das Zeck Fishing Tusker deshalb sehr interessant. Aber auch die erfahrenen Angler werden durch die zahlreichen, aufs Angeln abgestimmten Features beim Zeck Fishing Tusker ganz sicher auf ihre Kosten kommen.


Vorheriger Blog
Hechtkescher
Nächster Blog
Karpfen Nahrung
Versandkostenfreie Lieferungen innerhalb Deutschlands ab 50 EUR Warenwert gelten nur bei direktem Einkauf in unserem Webshop www.angeln-neptunmaster.de
Alle Preise inklusive MwSt. zzgl. Versandkosten - © 2009 Angeln-Neptunmaster - alle Rechte vorbehalten