Telefon: +49 (0) 5171 / 5439992

Savage Gear Fledermaus

16.08.2017 11:13 von Daniel Schulze

Die Savage Gear Fledermaus zum Topwaterangeln auf Hecht

Warum ist die Savage Gear Fledermaus ein sehr guter Hechtköder?

Savage Gear FledermausSavage Gear Fledermaus - Fledermäuse kommen in der Natur häufig der Wasseroberfläche sehr nahe, was zum einen durch die Nahrungsaufnahme bedingt ist, wenn sie Mücken sowie andere Insekten knapp über dem Wasser jagen bzw. von der Oberfläche aufnehmen, und zum anderen gibt es Situationen, in denen sie versehentlich abstürzen. In diesem Falle können sie aufgrund ihrer nassen Flügel nicht sofort wieder starten und müssen sich erst einmal an das Ufer retten, um sich zu trocknen. Jetzt sind sie allerdings ein gefundenes Fressen für die Raubfische und ganz besonders für die Hechte, die durch die Schwimmgeräusche an der Oberfläche angelockt werden und diese einfache Beute dankend annehmen. Gerade in den späten Abendstunden bzw. in der Dämmerung bis in die Nacht hinein ist die Savage Gear Fledermaus ein sehr guter Hechtköder zum Raubfischangeln, da die Fledermäuse schließlich zu dieser Zeit aktiv sind und sich die Raubfische auf Nahrungssuche befinden. Allerdings lassen sich die Hechtköder auch tagsüber beim Spinnfischen an der Wasseroberfläche sehr gut einsetzen, wo sie beispielsweise über Krautfeldern, Wasserpflanzen sowie über versunkenem Holz präsentiert werden können, da dort immer mit Hechten zu rechnen ist, die auf Beute lauern.

Welche Merkmale weist die Savage Gear Fledermaus auf?

Die Savage Gear Fledermaus ist in 7cm mit 14g, in 10cm mit 28g sowie in 12,5cm mit 54g erhältlich und es kann zwischen vier unterschiedlichen Farbdesigns gewählt werden. Dieser Kunstköder wurde mittels eines 3D Scans konstruiert, wodurch er eine naturgetreue Nachbildung einer echten Fledermaus darstellt. Angefangen von den Augen über die Ohren bis hin zu den Äderchen auf dem Körper, weist das Imitat ähnliche Merkmale auf, wie eine lebende Fledermaus. Auch die Flügel der Savage Gear Fledermaus sind realistisch nachgestellt, wobei diese sogar noch die Schwimmbewegungen bei der aktiven Köderführung nachahmen. Weiterhin weisen die Kunstköder einen harten Körper mit Edelstahlflügeln auf, wodurch sie harten und aggressiven Hechtattacken standhalten. Mittels eines Sprengrings ist am hinteren Teil der Savage Gear Fledermaus ein scharfer Raubfischdrilling montiert, der einen guten Hakeffekt im harten Hechtmaul bietet und zudem sehr stabil ausfällt, damit auch ein kapitaler Großhecht problemlos ausgedrillt und gelandet werden kann. Des Weiteren befinden sich an dem Drillingshaken Federn, so dass ein zusätzlicher Lockreiz entsteht und der Angelhaken für die Hechte kaum sichtbar ist.

Wie ist die Köderführung der Savage Gear Fledermaus?

Die Savage Gear Fledermaus eignet sich sehr gut zum Topwaterangeln auf Hecht und macht beim Auswerfen stets eine Bauchlandung, wodurch sie einem abgestürzten Tier gleich kommt. Anschließend wird mit dem Einholen begonnen, was mit leichten Schlägen über die Spinnrute kombiniert werden kann, wodurch das Fledermausimitat über die Wasseroberfläche schwimmt. Dabei hält sie Gleichgewicht und fängt an mit den Flügeln zu arbeiten, indem sie abwechselnd auf das Wasser treffen und somit Schwimmbewegungen erzeugen, die dem Original sehr nahe kommen. Damit aber nicht genug, denn bei dem Bewegungsablauf der Savage Gear Fledermaus verursachen die Flügel Spritzwasser und zusätzlich entsteht ein Plöpp Geräusch, wodurch der Kunstköder wiederum schnell die Aufmerksamkeit der Raubfische auf sich zieht. Die Hechte besitzen jetzt keine große Zeitspanne, um die potentielle Beute genauer unter die Lupe zu nehmen, so dass die Räuber den Kunstköder kaum von einer echten Fledermaus unterscheiden können.

Welches Raubfischtackle ist für die Savage Gear Fledermaus geeignet?

Damit die Savage Gear Fledermaus einen attraktiven Lauf an der Wasseroberfläche erhält, sollte der Rutenblank eine recht steife Aktion aufweisen, damit der Kunstköder mittels kurzen Schlägen geführt werden kann. Des Weiteren lässt sich somit auch ein Anhieb auf größere Distanzen durchbringen, so dass der Drillingshaken sicher im harten Hechtmaul greifen kann. Je nachdem, welches Model der Savage Gear Fledermaus gefischt wird, sollte die Spinnrute ein geeignetes Wurfgewicht mitbringen. Dies sollte bei der kleinen Ausführung ungefähr bis zu 50g betragen, während bei dem großen Fledermausimitat eine Spinnrute von bis zu 100g eingesetzt werden kann. Als Spinnrolle eignen sich mittelgroße Stationärrollen, wie sie auch bei anderen Methoden des Kunstköderangelns auf Hecht eingesetzt werden, wobei auch auf Multirollen bzw. Bait Caster Rollen zurückgegriffen werden kann, was von dem jeweiligen Geschmack des Raubfischanglers abhängig ist. Mittels einer geflochtenen Angelschnur von 0,12mm bis 0,17mm lassen sich die Kunstköder sehr gut werfen und auf große Distanzen bringen. Allerdings sollte zwischen der Hauptschnur und der Savage Gear Fledermaus ein Stahlvorfach oder ein Titanvorfach geschaltet werden, damit der Hecht dies nicht durchbeißen kann, sollte er mit dem Spinnvorfach in Berührung kommen.

Die Savage Gear Fledermaus findet ihr bei uns im Angelshop: Savage Gear Fledermaus


Vorheriger Blog
Wallerzubehör
Versandkostenfreie Lieferungen innerhalb Deutschlands ab 50 EUR Warenwert gelten nur bei direktem Einkauf in unserem Webshop www.angeln-neptunmaster.de
Alle Preise inklusive MwSt. zzgl. Versandkosten - © 2009 Angeln-Neptunmaster - alle Rechte vorbehalten