Telefon: +49 (0) 5171 / 5439992

Salmo Lures

24.11.2017 20:00 von Daniel Schulze

Salmo Lures

Salmo Lures - der Kunstködermarkt für das Raubfischangeln boomt wie selten zuvor. Jedem interessierten Kunstköderangler schwappt im Internet und in den Ladentheken der Angelgeschäfte eine nahezu unüberschaubare Masse an künstlichen Ködern für das Spinnfischen entgegen. Ein sehr großer Hersteller ist Salmo. Um unseren Lesern ein wenig mehr Überblick im Kunstködermeer zu verschaffen, möchten wir uns heute mit den bekanntesten Salmo Lures beschäftigen und ihre Eigenschaften schildern.


Salmo LuresSalmo Lures - was ist das?

Salmo Lures ist der Sammelbegriff für eine Vielzahl an unterschiedlichen Kunstködern, die dem Raubfischfang dienen. Das heißt, der Oberbegriff Salmo Lures lässt sich in viele verschiedene, untergeordnete Kategorien aufsplitten. Und genau das, werden wir im Folgenden tun.


Salmo Lures - Salmo Hornet 

Der Salmo Hornet ist ein Wobbler. Als Wobbler werden Kunstköder bezeichnet, die aus Holz, Balsaholz oder Kunststoff gefertigt werden und durch ihre Form an die typischen Beutefische der angepeilten Raubfische erinnern. Diese Salmo Lures sind außerdem mit einer Tauchschaufel ausgestattet, die dafür zuständig ist, den Köder während des Einkurbelns in die gewünschte Tiefe zu manövrieren. Eine große, flach ausgerichtete Tauchschaufel bringt den Wobbler auf große Tiefen. Eine kleine, relativ steil ausgerichtete Tauchschaufel sorgt für einen flachen Lauf des Lures. Die Haken des Köders befinden sich an der Unterseite des Salmo Hornet. Bei großen Ausführungen wird mit zwei Drillingshaken gearbeitet, kleinere Modelle kommen mit nur einem Drillingshaken aus.


Salmo Lures - Salmo Slider

Der Salmo Slider ist ein weiteres Modell der Salmo Lures für die moderne Raubfischangelei. Wenn man ihn grob eingliedern müsste, würde man ihn der Gruppe der Jerkbaits zuweisen. Ein Jerkbait ist ein Kunstköder für die Raubfischangelei, der entweder aus Holz, Balsaholz oder Kunststoff gefertigt wird. Er besitzt, anders als ein Wobbler, keine Tauchschaufel. Ein Jerkbait gehört zu den Salmo-Ködern, die im Normalfall vom Angler über die Bewegungen der Rutenspitze in Kombination mit dem Schnureinzug durchs Wasser manövriert werden. Sie weisen dadurch sehr eigene Bewegungsabläufe auf und reizen die Raubfische des beangelten Gewässers dadurch regelmäßig bis zur Attacke. Seine komplette Reizstärke entfaltet dieser, den Salmo Lures zuzuordnende Köder allerdings erst dann, wenn er durch mehrere aufeinanderfolgende Ruckbewegungen und mehrere Stops durchs Wasser gejerkt wird. Es gibt keinen Raubfisch, der dies nicht liebt. Obgleich Jerkbaits in der Regel, wie aufgezeigt, eher durchs Wasser gejerkt, als einfach nur eingezogen werden, ist das Bewegungsverhalten dieser Salmo-Köder selbst bei kontinuierlichem, konstanten Schnureinzug so ausgeklügelt, dass bereits eine immense Zahl ein räuberischen Flossenträgern auf diese Art und Weise gefangen werden konnte. Der Salmo Slider gehört deshalb auch zu den Salmo-Ködern, die für Einsteiger in diese Art der Angelei bestens geeignet sind. Denn er ist recht leicht zu führen, verzeiht Fehler bei der Führung und erhält sich zeitgleich seine Fängigkeit. Dies ermöglicht es einem Anfänger nach und nach Erfahrungen im Umgang mit den Salmo-Ködern zu sammeln, ohne währenddessen auf Fangerfolge gänzlich verzichten zu müssen. Ein idealer Kompromiss also.

 

Salmo Lures - Salmo Sweeper

Auch der Salmo Sweeper gehört zu den Salmo Lures. Es handelt sich dabei um einen künstlichen Köder für den Raubfischfang, der durch seine Form sehr stark an einen normalen Wobbler erinnert. Dennoch liegen signifikante Unterschiede vor. Sein Körper besteht, wie die beiden anderen vorgestellten Salmo Lures aus Holz, Balsaholz oder Kunststoff. Auch diese Salmo-Köder sind so geformt, dass sie der Optik eines Beutefisches sehr nahe kommen. Um die Imitation zusätzlich zu begünstigen, ist der Salmo Sweeper, wie alle anderen Lures, in verschiedenen Farben erhältlich. Auf der Unterseite des Köders sind mit Hilfe von Sprengringen und Halte-Ösen Drillingshaken angebracht, die dafür sorgen, dass die Fische, die den Köder attackieren, auch gefangen werden können. Das besondere Merkmal des Salmo Sweeper, mit dem er sich von allen übrigen Salmo Lures entscheidend abhebt, sind jedoch die seitlich angebrachten, wie Flügel aussende Kunststoffplättchen. Diese Flügel bewirken im Zusammenspiel mit den integrierten Gewichten und der richtigen Führungstechnik dafür, dass der Köder während des Einkurbelns immer wieder nach links und rechts ausbricht und dabei Richtungswechsel hinlegt, die sich auf fast 180 Grad belaufen. Außerdem fallen die Bahnen die er zieht sehr weitläufig aus.


Salmo Lures - für welche Zielfische sind sie geeignet?

Der große Vorteil der beschriebenen Salmo-Köder liegt darin, dass sie nicht nur in grundverschiedenen Modellen erhältlich sind, sondern gleichzeitig in sehr vielen verschiedenen Größen und Farben. Dadurch ist es möglich mit den Salmo Lures eine Vielzahl von unterschiedlichen Raubfischen zu beangeln. Das Spektrum erstreckt sich vom Döbel, über den Barsch, den Rapfen, die Forelle, bis hin zum Hecht und Zander. Durch die vielen erhältlichen Farb-Dekors ist eine sehr gute Anpassung an jedes einzelne Gewässer und die bevorzugten Jagdgewohnheiten der dort lebenden Raubfische möglich. Nicht umsonst finden so viele Köder der Salmo Range den Weg in die Angelkisten der Angler.

Tolle Kunstköder vom Hersteller Salmo findest du hier: Salmo Lures


Vorheriger Blog
Karpfenangeln bei Hochwasser
Nächster Blog
Karpfenangeln Futter
Versandkostenfreie Lieferungen innerhalb Deutschlands ab 50 EUR Warenwert gelten nur bei direktem Einkauf in unserem Webshop www.angeln-neptunmaster.de
Alle Preise inklusive MwSt. zzgl. Versandkosten - © 2009 Angeln-Neptunmaster - alle Rechte vorbehalten