Telefon: +49 (0) 5171 / 5439992

Karpfenangeln Futter

27.11.2017 20:00 von Daniel Schulze

Karpfenangeln Futter

Karpfenangeln Futter -  Karpfen lassen sich mit vielen verschiedenen Köder fangen. Entsprechend groß ist auch die Auswahl vor der Angler steht, wenn er sein Futter auswählen soll, mit dem er die Karpfen an den Platz lockt. Wir haben im Folgenden eine Auflistung zum Thema "Karpfenangeln Futter" zusammengetragen und einige Fakten über die einzelnen Futtermittel ausformuliert.


Karpfenangeln FutterKarpfenangeln Futter - was kommt in Frage?

Bevor es raus zum Karpfengewässer geht, macht es Sinn den Platz an dem später die Montagen ausgelegt werden etwas zu befüttern, damit die Karpfen lernen, dass es dort etwas Leckeres zu holen gibt. Der Angler hat dabei die Wahl zwischen verschiedenen Arten des Fütterns.


Karpfenangeln Futter - Boilies

Wer seine Plätze ausschließlich mit Boilies vorbereitet, kann mit hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass die Karpfen auf den Platz früher oder später ausfindig machen und auch immer wieder aufsuchen, sofern von Seiten des Anglers nachgelegt wird. Es gibt Boilies, die sich unter Wasser schnell auflösen und den Platz dadurch in kürzester Zeit für die Karpfen attraktiv machen. Diese eignen sich für Kurzansitze bestens. Der Nachteil an diesen löslichen Boilies ist jedoch, dass recht schnell nachgelegt werden muss. Genauso gibt es aber auch Boilies, die eine andere Konsistenz aufweisen und für einen sehr langen Lockzeitraum vorgesehen sind. Unabhängig davon, für welchen Boilie man sich beim Vorhaben Karpfenangeln Futter entscheidet, es ist Fakt, dass es schnell ins Geld geht, wenn man nur mit Boilies füttert. Nichts für jedermann, Alternativen müssen also her.


Karpfenangeln Futter - Pellets

"Pellets" lautet häufig die Antwort, wenn eine Antwort zu den Begriffen Karpfenangeln Futter gesucht wird. Und das mit recht. Denn Pellets gehören ebenfalls zu den effektivsten Futtermitteln, die man ins Gewässer einbringen kann, wenn man Karpfen fangen möchte. Sie bestehen in der Regel aus gepresstem Fischmehl und Fischölen und sind für die Karpfen sehr nahrhaft. Es gibt Pellets in nahezu allen erdenklichen Größen, vom Mini-Pellet, bis hin zum XXL-Pellet ist alles im Handel erhältlich. Die Kosten für Pellets sind im Vergleich zu Boilies recht gering, was letztendlich auch einer der Gründe dafür ist, dass sich Pellets in vielen Futtereimern der Karpfenanglerschaft wiederfinden.


Karpfenangeln Futter - Mais

Noch kostengünstiger als die Pellets ist der Mais. Gemeint ist der Hartmais, den man im Getreidehandel in großen Gebinden zu moderaten Preisen beziehen kann. Da tut es dem Geldbeutel nicht weh, wenn mal die ein oder andere Futterkelle mehr auf dem Platz versenkt wird. Aber nicht nur der Preis macht den Mais zu einem zielführenden Karpfenfutter. Auch die Tatsache, dass er von den Karpfen sehr gut angenommen wird, ist ausschlaggebend. Und das erstaunlicherweise sogar in Gewässern, wo vorher nie Mais eingebracht wurde. Gerade in wenig beangelten Flüssen, deren Karpfen Boilies noch nicht kennen, stellt Mais einen Joker für den Karpfenangler dar. Man kann den Mais entweder kochen und dann einige Tage im Sud ziehen lassen, oder ihn mit Wasser in einen Eimer füllen und einige Tage in der Sonne durchquellen lassen. Wenn sich beim Öffnen des Deckels vom Eimer ein leicht säuerlicher Geruch breit macht, ist der Mais genau richtig und macht die Karpfen verrückt. Der Erfolg lässt dann nicht lange auf sich warten.


Karpfenangeln Futter - Tigernüsse

Tigernüsse zählen genau wie Mais ebenfalls zu den Partikelködern. Es sind Knollen, die auch als Erdmandel bekannt sind und im Boden wachsen. In einigen afrikanischen Ländern werden Tigernüsse angebaut für den menschlichen Verzehr, in Europa ist diese Nuss eher unter den Anglern bekannt. Gerne werden Tigernüsse mit Mais kombiniert, wenn es um die Thematik Karpfenangeln Futter geht. Man sollte sie ebenfalls kochen und einige Tage ziehen lassen. Alternativ funktioniert auch die Methode mit dem Wassereimer in der Sonne. Richtig gut sind die Tigernüsse, wenn sie eine zähflüssige Schleimschicht um sich bilden. Dann steht dem erfolgreichen Karpfenangeln nichts mehr im Weg.  Die Beschaffungskosten halten sich absolut im Rahmen, sodass auch größere Mengen kein Problem darstellen. Aus all den genannten Aspekten gehören die Tigernüsse also unbedingt in jede Aufzählung zum Thema Karpfenangeln Futter.


Karpfenangeln Futter - Grundfutter

Wer sich beim Projekt Karpfenangeln Futter etwas vom Standard abwenden möchte, der kann auch das im Stippbereich eingesetzte Pulverfutter verwenden. Gerade dann wenn man einen Futterplatz schnell aktivieren möchte, ist dieses, aus kleinsten Partikeln bestehende Futter eine sehr gute Lösung. Ruckzuck sind Kleinfische angelockt, die dann die Aufmerksamkeit der Karpfen erregen und sie so zum Platz locken. Jeder, der sich über die Thematik Karpfenangeln Futter Gedanken macht, findet im Grundfutter also eine echte Alternative. Wer noch etwas selektieren will, verwendet beim Karpfenangeln Futter mit sehr groben Bestandteilen. Diese eignen sich erfahrungsgemäß besonders gut, um zunächst große Weißfische und dann zeitnah Karpfen an den Angelplatz zu locken.


Vorheriger Blog
Salmo Lures
Nächster Blog
Hechtvorfach
Versandkostenfreie Lieferungen innerhalb Deutschlands ab 50 EUR Warenwert gelten nur bei direktem Einkauf in unserem Webshop www.angeln-neptunmaster.de
Alle Preise inklusive MwSt. zzgl. Versandkosten - © 2009 Angeln-Neptunmaster - alle Rechte vorbehalten