Telefon: +49 (0) 5171 / 5439992

Hechtpose

12.12.2017 13:33 von Daniel Schulze

Hechtpose

Hechtpose - es gibt wohl kaum etwas, das einen Angler derart in seinen Bann zieht wie eine rote Hechtpose, die seelenruhig im Morgennebel verharrt, während ein neuer Tag anbricht. Wenn die Pose dann plötzlich zu wandern beginnt und wenige Augenblicke später abtaucht ist die Spannung und die Adrenalinausschüttung kaum zu überbieten. Wenn man das so liest und sich dieses Szenario vor dem geistigen Auge ausmalt, ist es eigentlich verwunderlich, dass nicht öfter von dieser Angeltechnik berichtet wird. Genau deshalb dreht sich in diesem Artikel alles um das Thema Hechtpose.


Hechtpose - was ist das?

Eine Hechtpose ist ein Auftriebskörper, der es, wenn man ihn richtig montiert, dem Angler erlaubt, seinen Köder in jeder beliebigen Tiefe im Gewässer anzubieten. Außerdem ist die Hechtpose dafür zuständig dem Angler den Biss anzuzeigen, wenn sich ein Hecht den ausgelegten Happen schnappt und damit davonzieht. Hechtposen gibt es in verschiedenen Ausführungen. Neben den altbekannten, gedrungenen Modellen mit normaler Antenne, kann man im Handel auch Posen kaufen, deren Antenne mit einem kleinen Segel versehen ist. Man spricht deshalb auch von Segelposen. Diese können eingesetzt werden, wenn der Angler den Wind nutzen möchte, um die Montage in eine Drift zu versetzen. Auf diese Art und Weise sind auch Plätze erreichbar, die man ohne Boot ansonsten nie hätte erreichen können. Plätze, an denen die Hechte keine Gefahr mit dem angebotenen Köder in Verbindung bringen und deshalb noch argloser beißen, als in anderen Bereichen. Außerdem gibt es Posen, bei denen man die Schnur für die Tiefeneinstellung zwischen Antenne und Posenkörper einklemmt und andere Ausführungen, mit durchgehender Schnurführung. Diese Posen werden in ihrer Position fixiert, indem man Stopper oberhalb auf die Schnur zieht und dort platziert, wo die Pose später auf der Schnur sitzen soll. Durch Stopper fixierte Posen eignen sich vor allem dort, wo man mit der Hechtpose in recht tiefem Wasser angeln möchte und die Angeltiefe ansonsten nicht mit Hilfe der Pose einstellen könnte, weil sie die Länge der Rute überschreitet.

Hier findest du Posen zum Hechtangeln: Hechtposen


Hechtpose - wie sieht die Montage aus?

Die Montage für das Angeln mit Hechtpose ist simpel. Wenn man mit einer feststellbaren Pose angelt, zieht man diese zuerst auf die Schnur. Anschließend schiebt man die entsprechende Bebleiung und eine kleine Perle auf die Hauptschnur auf, bevor man einen Karabinerwirbel an deren Ende anknotet. Der Karabiner des Wirbels dient als Aufnahme für das Vorfach. Für das Hechtangeln mit Hechtpose sollte man in jedem Fall ein Stahlvorfach verwenden, weil es häufig vorkommt, dass das Vorfach beim Posenangeln Kontakt mit den Zähnen des Hechtes bekommt. Hochwertige und flexible Stahlvorfächer sorgen für eine saubere Präsentation, für eine störungsfreie Köderaufnahme durch den Hecht und für einen sicheren Drill, ohne unnötige Fischverluste.

 

HechtposeHechtpose - wo setzt man sie ein?

Mit Hechtpose kann man an unterschiedlichen Gewässertypen erfolgreich angeln. Egal ob im Fluss, im See, im Kanal oder im kleinen Vereinsteich. Überall wo man einen Hechtbestand erwartet, kann die Montage mit der Hechtpose die Lösung zum Erfolg sein. Richtig gut eignet sich diese Montage auch, um den Köder punktgenau am Standplatz eines Hechtes über einen längeren Zeitraum anzubieten. Nicht immer stürzen sich die Hechte sofort auf den erspähten Köder, ab und an lassen sie sich etwas bitten. Und genau hier schlägt die Stunde des geduldigen Posenanglers.


Hechtpose - worauf sollte man beim Kauf achten?

Beim Kauf einer Hechtpose sollte man sich zunächst darüber im Klaren sein, was man damit machen möchte. Für das Angeln in größeren Tiefen sollte man auf Posen zurückgreifen, die per Stopper fixiert werden. Angelt man nur in flachen Bereichen, kommt man mit einer Klemmpose bestens aus. Für jeden Hechtangler, der regelmäßig im Wind ansitzt, macht eine Segelpose durchaus Sinn. Natürlich sollte die Pose optisch so auffällig sein, dass sie auch aus größerer Entfernung noch gut zu erkennen ist. Ihr Auftrieb sollte so gering wie möglich sein, allerdings auch stark genug, um die geplanten Ködergrößen sauber zu tragen. Wer auch mal in die Dunkelheit hinein fischen möchte, dem erweist eine Pose, die über eine Aufnahme für ein Knicklicht verfügt, gute Dienste. Darüber hinaus sollte man beim Kauf einer Pose auch Augenmerk auf die Verarbeitung und die Qualität legen, denn an hochwertigen Posen hat man eindeutig länger Spaß.


Hechtpose -  welche Köder werden damit angeboten?

Als Köder kommen beim Angeln auf Hecht mit Pose in erster Linie tote Köderfische zum Einsatz. Für die Auswahl der Fischart, die man dem Hecht vorsetzt, kann man sich an dem Friedfischbestand orientieren, der im betroffenen Hechtgewässer vorliegt. Die Fischart, die am meisten vorkommt, ist auch immer ein Volltreffer als Hechtköder. Ein Joker für zickige Hechte sind beim Posenangeln auf Hecht Köder wie Makrele oder Hering. Sie sind den meisten Hechten unbekannt und deshalb interessant.


Vorheriger Blog
Karpfenzucht
Nächster Blog
Forellen Spinner
Versandkostenfreie Lieferungen innerhalb Deutschlands ab 50 EUR Warenwert gelten nur bei direktem Einkauf in unserem Webshop www.angeln-neptunmaster.de
Alle Preise inklusive MwSt. zzgl. Versandkosten - © 2009 Angeln-Neptunmaster - alle Rechte vorbehalten