Telefon: +49 (0) 5171 / 5439992

Forellen Spinner

15.12.2017 17:30 von Daniel Schulze

Forellen Spinner

Forellen Spinner - wenn man vor der Aufgabe steht, eine Forelle mit Kunstköder zu überlisten, so ist die Auswahl der möglichen Köder nahezu endlos lang. Man hat das Gefühl, von der Vielzahl an unterschiedlichen Kunstködern erschlagen zu werden, ohne auch nur die Chance zu haben, einen Überblick zu erlangen. Dem möchten wir entgegenwirken und setzen uns in diesem Bericht mit einem sehr guten Forellenköder auseinander. Die Rede ist vom Spinner.


Forellen SpinnerForellen Spinner - was ist das?

Ein Spinner ist ein Kunstköder für den Raubfischfang. Die Basis bildet eine Drahtachse, die in Längsrichtung verläuft. An dieser Drahtachse ist ein Metallplättchen, das sogenannte Spinnerplättchen befestigt. Dieses Plättchen rotiert beim Einziehen der Angelschnur unter Wasser um die erwähnte Drahtachse. Es erzeugt dadurch starke Druckwellen, die von Raubfischen wahrgenommen werden können. Kombiniert wird das Ganze mit optischen Reizen, die vom meist silbrig oder golden glänzenden Spinnerplättchen ausgehen. So entsteht eine attraktive Versuchung für jeden Unterwasserjäger, regelmäßige Bisse sind die logische Konsequenz. Damit Forellen Spinner nicht nur attackieren, sondern auch hängenbleiben, ist das hintere Ende dieser Köder mit einem scharfen Drillingshaken ausgestattet, der sich zuverlässig im Fischmaul festsetzt.

Forellen Spinner - wie setzt man ihn ein?

Um Forellen Spinner zielführend zu präsentieren, ist es wichtig die Fische so exakt wie möglich anzuwerfen. Allerdings macht es Sinn, nur die Richtung der angepeilten Fische genau zu treffen und die Schuppenträger zunächst etwas zu überwerfen. Anschließend kurbelt man den Spinner in Richtung der Forellen und hofft auf die Attacke. Diese Vorgehensweise ist deshalb sinnvoll, weil man die Fische eher verschreckt als zum Biss animiert, wenn man ihnen den Spinner direkt vor das Maul wirft. Lassen sich keine Fische erspähen, muss der Angler Ausdauer an den Tag legen und mit vielen Würfen Meter um Meter des Gewässers abklappern. Früher oder später, stößt man auf beißwillige Salmoniden und der Köder wird im Optimalfall attackiert.

Guter Spinner zum Forellenangeln findest du hier: Forellen Spinner


Forellen Spinner - welches Vorfach verwendet man?

Beim Vorfach führt kein Weg an Fluorocarbon vorbei. Dieses Material besitzt die Eigenschaft unter Wasser nahezu unsichtbar zu erscheinen und ist deshalb prädestiniert für das Angeln auf einen Räuber, der sich wie die Forelle, bei der Futtersuche größtenteils auf seine Augen verlässt. Besonders dort, wo viel mit Kunstköder auf Forellen geangelt wird, kann man kaum unauffällig genug agieren. Hier entscheiden Details über Erfolg und Misserfolg.


Forellen Spinner - welche Gewässer eignen sich?

Um Forellen Spinner vorzusetzen, kann man sowohl stehende, als auch fließende Gewässer aufsuchen. In vielen stehenden Vereinsgewässern wird durch regelmäßige Besatzmaßnahmen für dauerhaft gute Bestände gesorgt. Hier kommt der Angler schnell auf seine Kosten. Aber auch kleinere Flüsse und Bäche haben ihren Reiz. In so manchem Gumpen lauern nämlich große Salmoniden, die noch von weit zurückliegenden Besatz-Aktionen übrig geblieben und entsprechend abgewachsen sind.


Forellen Spinner - was muss man im Fluss beachten?

Das Angeln auf Forellen im Fluss mit Spinner ist sehr interessant. Allerdings sollte man, wenn man gegen die Strömung angeln möchte, einige Kleinigkeiten beachten. Es ist nämlich logischerweise so, dass der Fluss durch seine Strömung den Kunstköder in die Richtung des Anglers drückt, wenn dieser einen Spot anwirft, der flussauf gelegen ist. Behält man hier die Einzuggeschwindigkeit bei, die man auch beim Einziehen des Köders gegen die Strömung  an den Tag gelegt hat, purzelt der Spinner zwischen die Steine und bleibt hängen, oder aber er lässt sich komplett einkurbeln, dreht sich aber nicht mehr so, wie man es für erfolgreiches Angeln benötigt. Das Erhöhen der Einzuggeschwindigkeit ist, wenn man gegen die Strömung wirft, also in jedem Fall unabdingbar.


Forellen Spinner - welche Fische sind zu erwarten?

Wer für den Fang von Forellen Spinner verwendet, darf mit sämtlichen Fischgrößen rechnen, die das beangelte Gewässer zu bieten hat. Von der Nachwuchs-Salmonide bis zur bestens abgewachsenen Großforelle spricht der Spinner mit seinem Laufverhalten und seinen Eigenschaften alle Exemplare an. Da der Spinner eher zu den klassischen Ködern gehört, der eher in der Vergangenheit als heute zum Forellenangeln verwendet wurde, erhält man sich damit ab und an einen Trumpf gegenüber Anglern, die die Forellen nur mit den modernsten und ausgefallensten Kunstködern bombardieren.


Forellen Spinner - ist mit Beifängen zu rechnen?

Wenn man beim Angeln auf Forellen Spinner nutzt, darf man jederzeit mit diversen Beifängen rechnen. Im Fluss hat man vor allem immer wieder Attacken und Bisse von Döbeln zu verzeichnen, da der Spinner ebenso gut in ihr Beutespektrum passt, wie in das der Forelle. Aber auch Barsche sind immer wieder dabei und sorgen für kurzweiliges Wurfangeln. Mitunter kann es auch passieren, dass ein Hecht sich am Spinner zu schaffen macht. Allerdings sind diese Drills dann meist nicht von langer Dauer, da er mit seinen scharfen Zähnen kurzen Prozess mit dem Fluorocarbon macht. Für Spannung ist beim Thema Forellen Spinner also immer gesorgt.


Vorheriger Blog
Hechtpose
Nächster Blog
Salmo Hornet Wobbler
Versandkostenfreie Lieferungen innerhalb Deutschlands ab 50 EUR Warenwert gelten nur bei direktem Einkauf in unserem Webshop www.angeln-neptunmaster.de
Alle Preise inklusive MwSt. zzgl. Versandkosten - © 2009 Angeln-Neptunmaster - alle Rechte vorbehalten