Telefon: +49 (0) 5171 / 5439992

Angeln Feeder Montage

04.06.2018 13:46 von Daniel Schulze

Angeln Feeder Montage

Angeln Feeder Montage - das Angeln mit der Feederrute ist eine tolle Variante für den Friedfischfang. In diesem Artikel bekommt ihr einen vielseitigen Überblick in die Thematik Angeln Feeder Montage und erfahrt dabei alles, was man zu dieser Methode wissen sollte.


Angeln Feeder MontageAngeln Feeder Montage - wie sieht sie aus?

Die Montage für diese Angeltechnik setzt sich aus einem frei auf der Hauptschnur gleitenden Karabinerwirbel, an dem ein Futterkörbchen befestigt ist, aus einer Gummiperle, aus einem weiteren Karabinerwirbel am Ende der Hauptschnur und aus einem Vorfach zusammen. Beim Thema Angeln Feeder Montage geht es darum, dass man über das Futterkörbchen Futter ins Gewässer einbringt und einen Teppich aus Futter am Grund des Gewässers anlegt. Auf diesem Teppich wird der Hakenköder angeboten. Man verspricht sich dadurch eine höhere Bissfrequenz.

Angeln Feeder Montage - welche Hauptschnur verwendet man?

Man verwendet bei dieser Angelei eine monofile Hauptschnur mit einem Durchmesser zwischen 0,22 und 0,28 Millimeter. Damit ist man in den meisten Situationen auf der sicheren Seite. In besonderen Situationen sind Abweichungen von diesen Richtwerten natürlich möglich. Auch geflochtene Schnüre machen hin und wieder Sinn. Zum Beispiel dann, wenn man dauerhaft auf große Distanzen angelt. Hier zeigt die dehnungsfreie Geflochtene Bisse wesentlich sauberer an, als eine Monofile, die eine vergleichsweise hohe Dehnung aufweist. Geflochtene Schnüre zwischen 0,15 und 0,22 Millimeter eignen sich zum Feedern.


Angeln Feeder Montage - welche Vorfächer verwendet man?

Die Vorfächer sind bei dieser Methode aus monofilem Material und ihr Durchmesser beläuft sich auf 0,14 bis 0,18 Millimeter. Die Vorfächer beim Feedern können verschieden lang sein. Wenn man erreichen möchte, dass der Köder dicht am Korb liegt, machen kurze Vorfächer Sinn. Für große Distanzen zum Köder sind längere Vorfächer logischerweise die bessere Wahl.

Angeln Feeder Montage - welche Futterkörbchen verwendet man?

Bei der Auswahl des Futterkörbchens kann man sich an der Strömung orientieren. Leichte bis mittlere Strömung lässt sich mit Modellen von 10 bis 30 Gramm sehr gut beangeln. Schnellere Flusspassagen brauchen Futterkörbchen mit 50 bis 90 Gramm Gewicht. Je schwerer der Korb, desto besser bleibt er an Ort und Stelle liegen.


Angeln Feeder Montage - welche Haken verwendet man?

Die Haken für das Feedern liegen in einem Größenbereich zwischen 10 und 16. Je nachdem mit welchem Zielfisch man größtenteils zu rechnen hat und je nachdem, welche Köder man verwenden möchte, sollte man die Hakengröße anpassen.

Angeln Feeder Montage - auf welche Wirbel greift man zurück?

Wenn man auf die beschriebene Art und Weise angeln möchte, ist es sinnvoll Karabinerwirbell zu benutzen, weil sie den Angler dazu befähigen, schnelle Vorfachwechsel durchzuführen und sich neuen Situationen anzupassen. Der Karabiner sollte an der Verschlussstelle so ausgeformt sein, dass der unter großem Druck nicht aufbiegen kann. Karabiner mit geradem Draht am Verschlussstück neigen dazu, gebogene eher nicht. Eine Tragkraft von sechs bis acht Kilogramm ist mehr als ausreichend.


Angeln Feeder Montage - mit welchen Ruten fischt man?

Die Ruten zum Feederangeln sind mit einer feinen Spitze ausgestattet, die meist auch noch grell eingefärbt ist. Dies ist deshalb der Fall, damit der Angler die Bisse, die beim Feedern über die Spitze angezeigt werden, besser erkennen kann. Wurfgewichte zwischen 30 und 180 Gramm und Längen zwischen 270 und 390 Zentimeter sind, je nach Anwendungszweck, absolut sinnvoll.


Angeln Feeder Montage - welche Rollen sind sinnvoll?

Rollen der Größe 3000 bis 4500 sind für das Feederangeln sehr gut geeignet. Sie sollten gute Wurfeigenschaften aufweisen und robust verarbeitet sein, da eine Rolle bei dieser Angeltechnik dauerhaften Belastungen ausgesetzt ist. Eine Schnurkapazität von 200 Meter ist absolut ausreichend.

Gute Feederrollen findest du hier: Angelrollen


Angeln Feeder Montage - welche Köder kommen zum Einsatz?

Typische Köder für das Angeln mit der Feederrute sind Maden, Pinkies, Dendrobena, Tauwürmer und Dosenmais. Mit sogenannten Baitbändern können auch größere Köder wie beispielsweise Pellets mit der Feederrute angeboten werden. Auf diese Art und Weise lassen sich größere Fische besser selektieren.

Angeln Feeder Montage - welches Futter benutzt man?

Man setzt bei dieser Technik aus Futter aus verschiedenen Mehlen. Manche Futter-Mixe beruhen auf einer Fisch-Basis, andere sind eher süß und fruchtig. Es gibt für jede Sitution das richtige Futter. Die Kunst für den Angler besteht darin, das richtige Futter zur richtigen Zeit auszuwählen.


Angeln Feeder Montage - welche Rutenhalter kommen zum Einsatz?

Als Rutenhalter dienen beim Feedern einfache Erdspieße mit V-Auflagen. Auf derartigen Rutenhaltern lässt sich die Rute bequem ablegen und die Schnur lässt sich durchspannen. Beim Biss kann der Angler die Rute blitzschnell dem Rutenhalter entnehmen und den Anhieb setzen.


Angeln Feeder Montage - wie sollte die Bremse eingestellt sein?

Die Bremse sollte immer so eingestellt sein, dass Bisse sauber verwertet werden können, aber auch so, dass gleichzeitig auch Schnur abgezogen werden kann, sollte der Fisch nach dem Anhieb mit einer kraftvollen Flucht antworten. Gerade dann, wenn mit Karpfen zu rechnen ist, sollte man darauf achten.


Vorheriger Blog
Angeln Hamburger Hafen
Versandkostenfreie Lieferungen innerhalb Deutschlands ab 50 EUR Warenwert gelten nur bei direktem Einkauf in unserem Webshop www.angeln-neptunmaster.de
Alle Preise inklusive MwSt. zzgl. Versandkosten - © 2009 Angeln-Neptunmaster - alle Rechte vorbehalten