Telefon: +49 (0) 5171 / 5439992

Einträge

28.08.2017 20:00 von Daniel Schulze

Welszubehör

Welszubehör - wenn Angler sich über das Gerät unterhalten, welches man zum Welsangeln benötigt, wird fast ausschließlich über Ruten, Rollen und Schnüre gesprochen. Diese Gegenstände bilden allerdings nur die Basis. Damit Fänge gelingen können, sind viele kleine Helfer nötig. In diesem Text möchten wir das Welszubehör, was sich in der Tasche jedes Walleranglers befinden sollte, durchleuchten. Natürlich könnte man auch diese Liste wesentlich verlängern, wir möchten uns jedoch auf die wichtigsten kleinen Helfer des Welsanglers konzentrieren und deren Vorzüge und Eigenheiten aufzählen.


Welszubehör - Wirbel

Bei den Wirbeln gibt es grundsätzlich zwei unterschiedliche Modelle. Wirbel mit und ohne Karabiner. Einige Welsangler vertrauen den Wirbeln mit Karabinern nicht, weil sie in den Einhängern eine Schwackstelle sehen. Es herrscht die Meinung, dass das Material, durch das ständige Öffnen und Schließen und das damit verbundene Biegen, ermüdet und dadurch leichter bricht, wenn Belastungen im Drill auftreten. Andere Angler hingegen, können sich die Karabiner-Wirbel aus ihrem Welszubehör nicht mehr wegdenken. Sie schätzen diese Ausführungen, weil Vorfachwechsel damit innerhalb weniger Sekunden erledigt sind und können es sich nicht vorstellen, für jedes neue Vorfach, das zum Einsatz kommt, neue Knoten in der Montage zu wickeln.


WelszubehörWelszubehör - Haken

Haken zählen natürlich ebenfalls zu den wichtigsten Utensilien im Welszubehör. Zum Welsangeln werden in der Regel Einzelhaken, Zwillingshaken, oder Drillinge verwendet. Unabhängig von der Form, müssen zwei Eigenschaften bei jedem Haken unbedingt vorhanden sein: Schärfe und Stabilität. Die Schärfe ist wichtig, damit der Haken im Maul des Welses zuverlässig greift. Eine hohe Stabilität gewährleistet, dass man auch im Kampf mit einem der ganz großen Fische die Oberhand behält.


Welszubehör - Blei

Wenn man von Welszubehör spricht, dürfen Bleie selbstredend ebenfalls nicht fehlen. Sie dienen wie bei allen anderen Angelarten, bei denen Bleie verwendet werden, dazu, die Montage auf Tiefe zu bringen und sie dort zu halten. Die zum Welsangeln verwendeten Bleie liegen in Gewichtsklassen zwischen 50 und 300 Gramm. Ihre Form kann, je nach Einsatzweck variieren. Es gibt kurze gedrungene und längliche, schlanke Bleie. Einige Angler schwören auf spezielle, ummantelte Bleie. Dieser Beschichtung wird nachgesagt, dass sie die elektromagnetischen Felder, die ein Blei angeblich erzeugt, abschirmt. Dies ist, wenn man den Ausführungen dieser Wallerangler folgt wichtig, weil die Welse diese Felder wahrnehmen und dadurch verschreckt werden können.

Welszubehör - Posen

Wer von Welszubehör spricht, der darf die Posen nicht vergessen. Es gibt sehr viele verschiedene Posenmodelle, die zum Fangen von Welsen dienen. Einige werden klassisch auf der Oberfläche eingesetzt, andere unter Wasser. Auf der Wasseroberfläche dienen sie dazu, die Bisse anzuzeigen und das Bleigewicht zu egalisieren, was besonders beim Abspannen auf weite Distanzen sehr wichtig ist. Unter Wasser werden sogenannte Unterwasserposen genutzt, um den Köder vom Gewässergrund abzuheben und ihn dadurch attraktiver anzubieten.


Welszubehör - Landehandschuhe

Welse werden per Handlandung in der Endphase des Drills gesichert. Dabei greift der Angler dem Wels ins Maul und umfasst den Unterkiefer. Logischerweise gerät wer beim Zupacken in Kontakt mit den zahlreichen kleinen Zähnchen des Welses. Um Verletzungen vorzubeugen, kann man das Welszubehör im Landehandschuhe erweitern. Diese Handschuhe bieten Schutz vor den Zähnen und können zu einer verletzungs- und schmerzfreies Landen des Welses beitragen.


Welszubehör - Zange

Ohne eine Zange ist das Welszubehör nicht komplett. Hauptsächlich wird sie gebraucht, um festsitzende Haken aus dem Fischmaul zu lösen. Gerade bei kleineren Welsen ist es schwer an tiefsitzende Haken heranzukommen, weil das Maul nicht groß genug ist, um den Haken mit der Hand zu lösen. Hier kommen spezielle, extra lange Zangen zum Einsatz mit denen man problemlos weit in den Schlund hinein gelangt. Aber auch in vielen anderen Situationen, beispielsweise bei unerwarteten Reparatur-Arbeiten am Bootsmotor, kann eine Zange hilfreich sein.


Welszubehör - Schere

Beim Welsangeln arbeitet man im Normalfall mit sehr dicken und robusten Schnüren. Damit man diese sauber verarbeiten und durchtrennen kann, sollte zum Wallerzubehör immer auch eine scharfe Schere gehören. Gute Modelle bleiben auch nach vielen Schnitten scharf und ermöglichen dadurch ein sehr sauberes Arbeiten.

Welszubehör - verrottbare Schnur

Wer beim Einsatz von Grundmontagen auf Steine setzt, der sollte diese mit verrottbarer Schnur verbinden. Denn nur wenn die Schnur, die mitsamt des Steins am Gewässergrund zurückbleibt, sich nach einer recht kurzen Zeit vollständig zersetzt, kann man als Angler gewährleisten, dass das Angeln keine unschönen Rückstände im Gewässer hinterlässt. Gerade deshalb, weil wir Angler die Natur so sehr lieben und schätzen, sollte dies von ganz besonderem Interesse für uns sein.

Welszubehör - Abhakmatte

Ohne eine Abhakmatte sollte kein Welsangler ans Wasser fahren, denn sie ist der wichtigste Schutz für die Schleimhaut der gefangenen Fische. Bevor die Welse allerdings auf die Matte gezogen werden, sollte die unbedingt mit viel Wasser übergossen werden. Denn nur eine nasse Abhakmatte kann den Effekt erzielen, den der Angler sich von ihr erhofft.

Gutes Welszubehör zum Wallerangeln findet ihr hier: Welszubehör

weiter lesen...

29.07.2017 17:39 von Daniel Schulze

Wallerzubehör

Wallerzubehör - durchstöbert man die Sortimente der Hersteller und Händler wird schnell klar, dass mittlerweile ein sehr breites Spektrum an Wallerzubehör angeboten wird. Gerade die Anfänger und Neueinsteiger haben Probleme zu unterscheiden, was sie für ihre Angelei benötigen und was nicht. Die folgenden Zeilen sollen dabei helfen einen Überblick über die Basis-Bestandteile einer Welsausrüstung zu geben und Fehlkäufe zu vermeiden.

Eine gute Auswahl an Wallerzubehör findet ihr hier: Wallerzubehör

Wallerzubehör - Haken

WallerzubehörOhne Haken kein Fisch, das ist auch beim Wallerangeln so. Gängig sind hier Einzelhaken und Drillinge. Einzelhaken in den Größen von 4/0 bis 8/0 eignen sich hervorragend, bei den Drillingen leisten Größen von 1/0 bis 5/0 perfekte Dienste. Wichtig ist es bei den Drillingen auf eine ausreichende Drahtstärke zu achten, da hier auch Ausführungen mit zu geringem Durchmesser angeboten werden.

Wallerzubehör - Vorfachmaterial

Als Vorfachmaterialien kommen geflochtene und monofile Schnüre zum Einsatz. Geflochtene Schnüre eignen sich bestens, um dem Köder eine natürliche Präsentation zu verleihen und ihn beispielsweise verführerisch in der Strömung taumeln zu lassen. Durchmesser von 0,9 bis 1,4 Millimeter sind hier gängig. Monofile Schnüre bewirken in strömungsberuhigten Zonen ein Angeln ohne verwickelte Schnüre und besitzen eine hohe Abriebfestigkeit. Hier sind Durchmesser von 1,0 bis 1,3 Millimeter gefragt.

Wallerzubehör - Bleie

Bleie bringen die Welsköder verlässlich auf Tiefe. Sie sollten je nach Anwendungsfall zwischen 50 und 300 Gramm schwer sein. Ummantelte Ausführungen sollen elektromagnetische Felder abschirmen und vermeiden, dass der Wels aufgrund dieser Felder vor dem Biss das Weite sucht. Eine wirklich bessere Fangquote konnte allerdings bisher nicht fundiert bestätigt werden.

Wallerzubehör - Wirbel

Hier kommen Modelle mit und ohne Karabiner in die engere Auswahl. Wer flexibel bleiben und schnell Vorfächer austauschen können möchte, macht mit dem Karabiner alles richtig. Diejenigen, die dem Karabiner nachsagen, er sei eine mögliche Bruchstelle bei der Einwirkung großer Kräfte, können auch lediglich auf den kugelgelagerten Wirbel zurückgreifen.

Wallerzubehör - Unterwasserposen

U-Posen gehören zu den wichtigsten Waffen eines Welsanglers. Mit Modellen zwischen 5 und 60 Gramm macht der Angler alles richtig und schafft den Spagat zwischen ausreichend Auftrieb und dezenter Präsentation. Wer lange Freude an den Auftriebskörpern haben möchte, sollte darauf achten nur Modelle aus robustem Material zu kaufen.

Wallerzubehör - Posen

Posen werden für viele Methoden des modernen Welsangelns benötigt. Dazu gehören beispielsweise das Abspannen, das Bojenangeln und das Driften. Sie dienen zum Egalisieren schwerer Blei- und Ködergewichte und als Bissanzeiger. Posen, die mit 300 Gramm angegeben sind, eignen sich hervorragend und sind auch in Situationen, in denen mit viel Blei geangelt wird die perfekte Lösung.

Wallerzubehör - Gummiperlen

Sie werden dazu genutzt, um Pufferzonen zwischen den einzelnen Komponenten der Montage zu schaffen. Meistens finden sie ihren Platz zwischen Blei und Wirbel. Dort dienen sie gleichzeitig auch als Knotenschutz.

Wallerzubehör - Silikonstopper

Stopper gehören zur absoluten Grundausstattung. Man setzt sie ein, um U-Posen oder Bleie an einem bestimmten Punkt auf der Schnur zu fixieren. Auch zum Einstellen der Tiefe können sie in Kombination mit einer Gummiperle bei manchen Montagen genutzt werden.

Wallerzubehör - Mutlitool

Das Multitool vereint alle Werkzeuge, die der Wallerangler für seine Arbeit am Wasser benötigt. Neben einem Messer ist vor allem die Zange oftmals im Einsatz, wenn es zum Beispiel darum geht Haken zu lösen.

Wallerzubehör - Lösezange

In manchen Situationen stößt das Multitool an seine Grenzen. Besonders wenn kleine Fische den Haken tief inhaliert haben, fehlt der Platz um mit der Hand oder einer normalen Zange zu arbeiten. Die speziellen, langen Lösezangen schaffen hingegen genau das und sollten deshalb den Weg in jede Wallertasche finden.

Wallerzubehör - Glöckchen

Zum Erkennen der Bisse hat sich das Glöckchen seit Jahrzehnten etabliert. Wenngleich es nicht alle Biss-Varianten, die auftreten können, signalisieren kann, schafft es das Glöckchen wie kein anderer Bissanzeiger das Ansaugen des Köders durch den Wels zu signalisieren.

Wallerzubehör - Schleudergummi

Schleudergummi findet in vielen Bereichen des Welsangelns Anwendung. Hauptaufgabengebiet ist allerdings der Schutz der Knoten vor den Zahnplatten der Welse. Bei der Verwendung von monofilen Schnüren sorgt dieser Gummi außerdem dafür, dass die Wicklungen der Knoten nicht mehr aufspringen.

Wallerzubehör - Fahrradschlauch

Kleine, aus einem alten Fahrradschlauch herausgeschnittene Stücke werden nach dem Anködern über die Hakenspitze gezogen und verhindern, dass der Köder während des Angelns vom Haken rutscht.Alternativ kann man auch die Bait Stopper nehmen, die von der Angelgeräteindustrie angebiten werden.

Wallerzubehör - Steinschnur

Ohne Schnur, mit der man Steine verschnüren kann, sind viele Methoden nicht anwendbar. Wichtig ist, dass die Schnur verrottbar ist, damit die Umwelt nicht durch den Verbleib im Wasser in Mitleidenschaft gezogen wird. Manche Paketschnüre, die man auf der Post für kleines Geld erwerben kann, leisten hier beste Dienste.

Wallerzubehör - Reißleine

Als Reißleine werden monofile Schnüre in Stärken von 0,25 bis 0,60 benutzt. Eine geringe Dehnungseigenschaft ist hier von Vorteil, damit problemlose Anhiebe gefördert werden.

Wallerzubehör - Hakenfeile

Stumpfe Haken führen zu Fehlbissen. Um diese zu vermeiden und nicht ständig neue Greifer kaufen zu müssen kann man die "alten" Haken mit Hilfe einer Hakenfeile ganz einfach nachschleifen. Abgestumpfte Haken werden dadurch in Windeseile wieder zu scharfen Waffen - im wahrsten Sinne des Wortes.

weiter lesen...

1
Versandkostenfreie Lieferungen innerhalb Deutschlands ab 50 EUR Warenwert gelten nur bei direktem Einkauf in unserem Webshop www.angeln-neptunmaster.de
Alle Preise inklusive MwSt. zzgl. Versandkosten - © 2009 Angeln-Neptunmaster - alle Rechte vorbehalten