Telefon: +49 (0) 5171 / 5439992

Einträge

16.04.2019 16:24

Hechtangeln mit Köderfischen - Ansitzangeln auf Hechte

Hechtangeln Köderfisch - in Zeiten der modernen Kunstköderangelei werden die Schlagworte Hechtangeln Köderfisch nur selten in einem Satz genannt. Viele Angler wissen jedoch nicht, welch spannende und auch erfolgreiche Angelei sie durch die Abwendung vom Naturköderangeln verpassen.

Welche Montagen gibt zum Hechtangeln mit Köderfischen?

Hechte sind Raubfische, die sich sowohl im Freiwasser, als auch am Gewässergrund beangeln lassen. Sämtliche Montagen-Varianten hier anzusprechen, würde sicherlich den Rahmen sprengen, deshalb haben wir uns dafür entschieden, auf die Basis-Methoden Bezug zu nehmen - das Angeln mit der Pose im Mittelwasser und das Angeln mit Blei auf Grund.

Hechtangeln Köderfisch - Posenmontage

Hechtangeln Köderfisch mit Pose bedeutet, dass sich der Angler die Auftriebskraft von Posen zu Nutze macht, um den Köder im Mittelwasser anzubieten. Modelle mit 20 - 50 Gramm tragen auch größere Köder und die entsprechende Bleibeschwerung problemlos in der Tiefe, in der der Hecht vermutet wird. Des Weiteren besteht die Montage aus dem angesprochenen Blei, einem Karabinerwirbel und einem Stahlvorfach, mit dem auf den Köderfisch angepassten Hakensystem.

Grundmontage zum Angeln mit Köderfisch

Wer sich an das Projekt Hechtangeln Köderfisch mit einer Grundmontage ran wagt, montiert zunächst ein 60 - 90 Gramm schweres Blei auf der Hauptschnur und befestigt an deren Ende einen Karabinerwirbel. In diesen Wirbel wird nun das Stahlvorfach eingeklinkt. Gefischt werden kann die Montage in allen Gewässertypen. Für die Bisserkennung ist es sinnvoll, die Rute auf zwei Banksticks abzulegen, die Rolle zu öffnen und mit einem elektronischen Bissanzeiger den Schnurabzug zu kontrollieren.

Hechtangeln Köderfisch - welche Fischarten kommen in Frage?

Gute Köderfische um den Plan Hechtangeln Köderfisch umzusetzen sind immer die, die am meisten in dem Gewässer vorkommen, in dem der Räuber gefangen werden soll. Für die meisten Hechtgewässer heißt das, dass Rotaugen, Rotfedern, Barsche und Döbel, sowie kleine Brassen oder Güstern sehr gut angenommen werden. Dabei sei noch erwähnt, dass die Ködergröße ruhig recht üppig ausfallen darf. Hechte sind diesbezüglich wahre Optimisten und stürzen sich je nach Jahreszeit auch auf Happen, denen man eine Attacke durch einen dieser Raubfische niemals zugetraut hätte.

Kann man mit Salzwasserfischen auf Hechte Angeln?

Beim Thema Hechtangeln Köderfisch wird immer wieder die Fängigkeit von Salzwasserködern erfragt. Aufgrund der in den letzten Jahren gesammelten Erfahrungen kann man sagen, dass sich Meeresfische immer als sehr bissfördernd erwiesen haben. Sardinen und Makrelen sind bei den Hechten sehr begehrt. Verantwortlich dafür ist ihr Geruch, mit dem sie sich von der üblichen Nahrung in Binnengewässern abheben. Sie stellen etwas völlig Neues dar und machen sind dadurch sehr verlockend für den Esox. Auch große Fische, die im Lauf ihres Lebens schon öfters Kontakt mit Angelhaken gemacht haben, beißen hier in gewohnter Manier zu. Was man allerdings beachten sollte ist, dass die gefrorenen Hochseeköder nur eine gewisse Zeit lang am Haken halten. Nach einigen Stunden ist ihr Fleisch so weich, dass die bei kräftigen Würfen vom Vorfach rutschen oder bei einem vorsichtigen Biss relativ leicht abgezogen werden können. Eine kleine Kühltasche, in der ein guter Vorrat neuer, noch gefrorener Köder mitgeführt werden kann, ist also absolut sinnvoll.

Hechtangeln Köderfisch - muss es immer Stahl sein?

Beim Hechtangeln sollte grundsätzlich ein Vorfach eingesetzt werden, was den scharfen Hechtzähnen standhält, so dass an einem Stahlvorfach kein Weg vorbei führen sollte. Mit Sicherheit werden jetzt einige sagen, dass es auch Alternativen wie beispielsweise Hardmono gibt. Klar, die gibt es, jedoch gibt es keine Alternative die so restlos wie ein Stahlvorfach ermöglichen kann, dass sie den Zähnen der Raubfische nicht nachgibt. Kleinere Hechte, deren Drill nicht lange dauert, werden sich unter Umständen mit Hardmono fangen lassen. Beißt bei dem Vorhaben Hechtangeln Köderfisch allerdings mal einer der Großen, sieht das schon anders aus. Und jeder verlorene Fisch ist einer zu viel. Außerdem ist es ja auch so, dass es mittlerweile Stahlvorfächer gibt, die aufgrund ihrer dezenten Beschaffenheit kaum mehr als solche zu erkennen sind und daher bedenkenlos und gut eingesetzt werden können.

Welche Besonderheiten gibt es beim Hechtangeln mit Köderfischzu zu beachten?

Schenkt man den alten Hasen, die man am Fluss oder Seeufer so antrifft, Gehör stellt man schnell fest, dass die weitläufige Meinung in Sachen Anhiebzeitpunkt nicht ganz dem heutigen Zeitgeist entspricht. Wer sein Projekt Hechtangeln Köderfisch erfolgreich betreiben wolle, müsse nach dem Abtauchen der Pose richtig lange warten, bis der Anhieb gesetzt wird. Von der berühmten Zigarettenlänge ist oftmals die Rede. Solche Richtlinien sind beim modernen Angeln auf Hechte oft fehl am Platz. Denn zumeist erlauben es die eingesetzten Montagen recht zeitnah nach dem Biss anzuschlagen, wenn der Hecht beginnt mit dem eingesammelten Köderfisch abzuziehen.

Guten Raubfischruten zum Köderfischangeln auf Hechte findest du hier: Hechtrute

weiter lesen...

1
Versandkostenfreie Lieferungen innerhalb Deutschlands ab 50 EUR Warenwert gelten nur bei direktem Einkauf in unserem Webshop www.angeln-neptunmaster.de
Alle Preise inklusive MwSt. zzgl. Versandkosten - © 2009 - 2019 Angeln-Neptunmaster - alle Rechte vorbehalten