Telefon: +49 (0) 5171 / 5439992

Vorfach für Hecht

15.04.2017 08:04 von Daniel Schulze

Vorfach für Hecht

Vorfach für Hecht - bei der Wahl des richtigen Vorfachs für die Hechtangelei gehen die Meinungen der einzelnen Angler weit auseinander. Manche schwören auf Hard-Mono, bei anderen kommt nichts anderes als Stahl zwischen die Hauptschnur und den Köder. Beide Seiten haben ihre Argumente warum sie sich für ihre jeweilige Optimallösung entscheiden. Im folgenden Text werden wir uns damit beschäftigen, wie ein Vorfach für Hecht unbedingt sein sollte und euch unsere Sichtweise zu diesem Thema darstellen.

Vorfach für Hecht - Hard-Mono

Hard-Mono wird von vielen Raubfischanglern als Vorfach für Hecht genutzt. Die Argumente, die sie dafür aufbringen sind naheliegend. Zum einen ist das monofile Material unter Wasser für den Hecht nur schwer zu erkennen, zum anderen wird gerne behauptet, dass das Mono eine ausreichend hohe Abriebfestigkeit besitzt, um sich gegen die messerscharfen Hechtzähne zu behaupten. Dies trifft jedoch leider nicht zu, denn die Quote der mit Hard-Mono durch einen Schnurbruch verlorenen Fische ist zum Teil immer noch recht hoch. Und jeder verlorene Fisch ist einer zuviel.

Vorfach für Hecht - Stahlvorfach

Vorfach für HechtEin Stahlvorfach ist das einzige Vorfach, das man wirklich mit ruhigem Gewissen für den Hechtfang einsetzen kann. Das Argument, Stahlvorfächer würden den Lauf mancher Kunstköder behindern, lässt sich ganz einfach mit der Tatsache entkräften, dass es mittlerweile eine Vielzahl unterschiedlicher Stahlvorfächer im Handel gibt. Für jeden Anwendungszweck und jeden Köder ist das entsprechende Vorfach für Hecht erhältlich. Gute Stahlvorfächer findet ihr hier: Stahlvorfächer

Vorfach für Hecht - 7x7 Stahlvorfach

Das 7x7-Stahlvorfach stellt die Luxus-Variante für jeden dar, der ein geeignetes Vorfach für Hecht sucht. Exakt 49 einzelne Fäden werden dabei zu einem Vorfach verknüpft. Diese Stahlvorfächer sind in der Regel sehr weich und flexibel, sie lassen sich sogar knoten. Immer dann, wenn ein besonders hohes Maß an Flexibilität beim Angeln gefragt ist, kommt deshalb dieses 7x7 Stahlvorfach zum Einsatz. Ein typisches Einsatzgebiet dieser Angelei ist das Kunstköderangeln mit kleinen Spinnern, Blinkern, oder Wobblern. Die Flexibilität des genannten Materials begünstigt einen reibungslosen Lauf und sorgt dafür, dass sich die Köder genauso bewegen können, wie es der Hecht am liebsten mag. Ein 7x7-Stahl ist allerdings recht teuer. Dies ist jedoch der einzige Nachteil, der genannt werden kann.

Vorfach für Hecht - 1x7 Stahlvorfach

Ein 1x7 Stahlvorfach, ist ein Vorfach für Hecht, das, wie der Name schon erahnen lässt, aus sieben miteinander verflochtenen Strängen besteht. Es ist längst nicht so flexibel wie der 7x7-Stahl. Dies ist aber kein Problem, sobald die eingesetzten Köder etwas größer werden und ein stärker ausgeprägtes Laufverhalten an den Tag legen. Ab einer gewissen Größe behindert die geringere Flexibilität den Lauf nicht mehr negativ, was wiederum bedeutet, dass das Material problemlos verwendet werden kann. Ein weiterer Vorteil dieses Materials liegt im wesentlich geringeren Preis. Verliert man ab und an mal eine Montage im Holz, oder in anderen Hindernissen, schmerzt das den Geldbeutel bedeutend weniger, als beim teuren 7x7-Material. Ein Nachteil dieses Materials ist der Umstand, dass gerne mal einer der wenigen Stränge bricht. Dies hat bei einer derart geringen Anzahl an Einzelsträngen eine wesentlich gravierendere Wirkung auf die Haltbarkeit, die ein solches Vorfach für Hecht aufweist. Deshalb sollte man immer ein Auge dafür haben, ob und wo das Vorfach Schaden erlitten hat und es gegebenenfalls sofort austauschen.

Vorfach für Hecht - 1x19 Stahlvorfach

Das 1x19 Stahlvorfach ist ebenfalls ein gängiges Vorfach für Hecht. Es ist billiger als das aus 49 Fasern bestehende 7x7 und flexibler als das 1x7-Material. Ein Kompromiss in beide Richtungen also. Nicht umsonst sind so viele Hechtangler von diesem Material begeistert.

Vorfach für Hecht - wie sollte es zum Ansitzangeln aufgebaut sein?

Das Vorfach für Hecht sollte, wenn man per Ansitz zum Fisch kommen möchte, immer so aufgebaut sein, dass es zum eingesetzten Köder passt. Bei kleinen Ködern reicht ein einzelner Einzelhaken oder Drilling am Ende des Vorfachs. Wer auf große Köder schwört, der sollte nicht davor zurückschrecken, auch mal zwei Drillinge zu montieren. Denn auf diesem Weg lassen sich Fehlbisse recht gut minimieren.

Vorfach für Hecht - welche Besonderheiten gibt es zu beachten?

Ein reflektierendes Stahlvorfach kann dazu führen, dass der Hecht es unter Wasser besser erkennen und mit Gefahr in Verbindung bringen kann. In solchen Situationen dreht der Hecht meistens ab und der Angler geht als Schneider heim. Um dies zu vermeiden, kann man sich mit einem einfachen Trick behelfen. Man nimmt sich einfach wasserfeste Stifte in dunklen, unauffälligen Farben zur Hand und überdeckt damit die reflektierende Oberfläche des Vorfachs. So fällt es dem Hecht wesentlich schwerer die Gefahr frühzeitig zu wittern und der Angler erhöht die Chance, den ersehnten Biss am Ende des Tages doch noch zu erhalten. Für welches Vorfachmaterial sich der Angler am Ende entscheidet, liegt natürlich auch ein wenig am eigenen Geschmack und auch an der Frage, wie viel Geld man ins Hobby investieren möchte oder kann.

 


Vorheriger Blog
Karpfenarten
Versandkostenfreie Lieferungen innerhalb Deutschlands ab 50 EUR Warenwert gelten nur bei direktem Einkauf in unserem Webshop www.angeln-neptunmaster.de
Alle Preise inklusive MwSt. zzgl. Versandkosten - © 2009 Angeln-Neptunmaster - alle Rechte vorbehalten