Telefon: +49 (0) 5171 / 5439992

Rapfen Angeln

23.05.2018 12:00 von Daniel Schulze

Rapfen Angeln

Rapfen Angeln - das Angeln auf Rapfen ist abwechslungsreich und spannend. In jeder geangelten Sekunde kann es zur Explosion der Wasseroberfläche kommen, die darin endet, dass der Köder mit brachialer Kraft in die Tiefe gezogen wird. Die Bremse der Rolle heult auf und es wird Meter um Meter Schnur von der Spule gerissen. Eine Angelei, die jedem Angler das Adrenalin durch die Adern schießen lässt. Und genau zu dieser Angelei haben wir euch die wichtigsten Aspekte zusammengetragen.

Rapfen Angeln - welche Gewässer kommen in Frage?

Wenn man auf Rapfen angeln möchte, kann man dies sowohl in Flüssen, als auch in Stillgewässern tun. Denn in manche Seen gelangen die Rapfen über die Zuflüsse und entwickeln dann nennenswerte Bestände, auf die man gezielt angeln kann. Grundsätzlich sollte man, um Rapfen angeln zu können, aber einen Fluss aufsuchen. Denn eigentlich ist der Rapfen ein typischer Flussfisch und mag das bewegte Wasser.


Rapfen AngelnRapfen Angeln - an welchen Plätzen fängt man sie?

Der Rapfen liebt die Strömung und lässt sich deshalb überall dort fangen, wo das Wasser so richtig in Bewegung kommt. Klassiche Plätze für jeden, der Rapfen angeln will, sind die Turbulenzbereiche, die unterhalb von Turbinenausläufen an Staustufen entstehen. Auch die Bereiche in und um Buhnen sind für einen Angler, der Rapfen Angeln will sehr interessant. Gleiches gilt für Steipackungen, die einer gleichmäßigen Strömung unterliegen und für flache Kiesbänke, auf denen sich die potentiellen Futterfische der Rapfen tummeln. Man kann die Rapfen in den genannten Bereichen bei der Jagd beobachten. Denn sie rauben in der Regel dicht unter der Wasseroberfläche und bringen das Wasser bei der Jagd zum Kochen. Das Wasser schäumt auf und die Kleinfische spritzen im wahrsten Sinne des Wortes panisch auseinander. Dabei entsteht für jeden Angler ein wahres Spektakel für Augen und Ohren. An Spannung ist das Ganze kaum zu überbieten. Das wird jeder Angler bestätigen können, der auf Rapfen angeln geht.


Rapfen Angeln - wie angelt man vom Ufer?

Das Angeln vom Ufer auf Rapfen gehört zu den klassischen Methoden. Man sucht sich einen interessanten Bereich aus und beginnt diesen systematisch zu beangeln. Beim Rapfenangeln bedeutet das, dass man zunächst die Augen und Ohren offen hält nach jagenden Fischen. Hat man jagende Rapfen erspäht, sollte man sie mit dem Köder ein Stück überwerfen und ihn dann an die Fische herankurbeln. Auf diese Art und Weise vermeidet man, dass die Rapfen das Weite suchen, wenn der Köder in ihrer unmittelbaren Nähe die Wasseroberfläche durchschlägt. Erblickt man nicht direkt raubende Fische, sucht man die augenscheinlich interessanten Bereiche Stück für Stück ab. Man setzt die einzelnen Würfe sehr dicht nebeneinander, um sicherzustellen, dass man das ganze Areal wirklich gründlich absucht.


Rapfen Angeln - wie angelt man vom Boot?

Vom Boot aus auf Rapfen angeln zu können, ist etwas, was nicht für jeden möglich ist, da nicht jeder über ein Boot verfügt. Wenn man allerdings die Möglichkeit hat vom Boot aus auf Rapfen angeln zu können, dann sollte man diese Gelegenheit unbedingt nutzen. Denn man erhält dadurch die Chance in Bereichen zu fischen, an die ein Uferangler nicht herankommt. An solchen Plätzen herrscht ein wesentlich geringerer Befischungsdruck als an Spots, die auch von Uferanglern frequentiert werden. Die Rapfen sind dort weniger argwöhnisch und schnappen sich eher einen Köder, als an einem, unter hohem Befischungsdruck stehenden Angelplatz. Eine ebenfalls gute Methode, mit der man Rapfen angeln kann, wenn man mit dem Boot unterwegs ist, ist das Angeln vor der Steinpackung. Man lässt sich dafür an der Packung entlang treiben und hält den Abstand zum Ufer kostant. Man setzt währenddessen Wurf um Wurf ganz dicht an die Steine und bekommt meistens dicht vorm Ufer die Bisse. Die Würfe müssen sehr exakt platziert werden. Wirft man zu kurz, erfolgt nämlich kein Biss. Wirft man zu weit, landet der Köder in den Steinen und reißt in der Regel ab.


Rapfen Angeln - welche Köder verwendet man?

Rapfen sind Raubfische und lassen sich deshalb sehr gut beim Spinnfischen fangen. Als Köder kommen beim Spinnfischen auf Rapfen in erster Linie Spinner, Blinker, Wobbler und Gummifische in Frage. Die Farben Weiß, Gelb, Silber und Rot eignen sich sehr gut für diese Angelei. Wichtig ist, wenn man Rapfen Angeln möchte, dass man die Köder mit sehr hoher Geschwindigkeit führt. Rapfen mögen sehr schnell geführte Köder und attackieren diese mit brachialer Kraft. Die Bisse kommen sehr hart und es ist wichtig, dass jeder, der Rapfen Angeln möchte, seine Bremse auf die richtige Einstellung überprüft. Im Fall eines Bisses kommt es nämlich zum Schnurbruch oder zum Ausschlitzen des Hakens aus dem Fischmaul, wenn die Bremse der Rolle zu weit geschlossen wurde.

Gute Spinner zum Rapfenangeln findest du hier: Spinnköder


Vorheriger Blog
Hering
Nächster Blog
Angeln auf Zander Tipps
Versandkostenfreie Lieferungen innerhalb Deutschlands ab 50 EUR Warenwert gelten nur bei direktem Einkauf in unserem Webshop www.angeln-neptunmaster.de
Alle Preise inklusive MwSt. zzgl. Versandkosten - © 2009 Angeln-Neptunmaster - alle Rechte vorbehalten