Telefon: +49 (0) 5171 / 5439992

Karpfenangeln mit Pop Ups

06.03.2018 18:55 von Daniel Schulze

Karpfenangeln mit Pop Ups

Karpfenangeln mit Pop Ups - beim modernen Karpfenangeln lassen die Angler nichts unversucht, um an ihr Ziel, einen Karpfen, zu gelangen. Wir möchten uns heute mit einer sehr speziellen Möglichkeit der Köderpräsentation beschäftigen. Dabei wird dem Karpfen der Köder nicht direkt auf dem Grund des Gewässers angeboten, sondern ein kleines Stück darüber. Warum diese Vorgehensweise sinnvoll ist, wie man das Ganze umsetzt und auf welche Kleinigkeiten man achten sollte, lest ihr in diesem Artikel


Karpfenangeln mit Pop Ups - was sind Pop Ups?

Bei Pop Ups handelt es sich um eine spezielle Art von Boilies. Allerdings weisen sie einen grundlegenden Unterschied auf. Denn während normale Boilies sinkender Natur sind und sich auf dem Grund des Gewässers ablegen, besitzen Pop Ups einen Auftrieb, der sie dazu bringt unter Wasser aufzusteigen. Diese Eigenschaften kann sich der Angler in bestimmten Situationen zu Nutze machen und die Fängigkeit seiner Montagen steigern.


Karpfenangeln mit Pop Ups - welche Unterschiede gibt es?

Es gibt Pop Ups in sehr unterschiedlichen Durchmessern. Vom acht Millimeter dicken Mini-Pop Up, bis zum 24 Millimeter dicken XXL-Pop Up ist alles erhältlich. Auch bei den Farben und Geschmacksrichtungen hat der Angler die Auswahl über eine sehr breit gefächerte Produktpalette. Egal ob süß, fleischig oder fischig, man kann sich genau den Pop Up zulegen, dem man für seinen individuellen Anwendungsfall die besten Fangchancen zuschreibt.


Karpfenangeln mit Pop UpsKarpfenangeln mit Pop Ups - wann setzt man sie ein?

Dadurch, dass man einen Pop Up verwendet, verleiht man seinem Hakenköder eine höhere Auffälligkeit. Aufgrund der Tatsache, dass sich der Köder vom Grund anhebt, kann der Karpfen ihn leichter erspähen und neigt eher dazu, genau diesen Köder vom Futterteppich aufzunehmen. Der Einsatz kann also entweder dann sinnvoll sein, wenn man es mit zähen, beißfaulen Karpfen zu tun hat, da man diese mit den auffälligen Ködern aus der Reserve locken kann. Oder wenn der Boden des Gewässers beispielsweise mit Kraut überzogen ist. Sinkende Köder verschwinden zwischen diesem Kraut. Pop Ups kann man etwas über dem Kraut präsentieren und behält sie dadurch im Blickfeld des Karpfens. Dadurch bleibt die Montage sauber und fängig.


Karpfenangeln mit Pop Ups - worauf ist bei der Montage zu achten?

Wenn man zum Angeln mit Pop Ups ganz normale Montagen verwenden würde, wie man sie auch beim Angeln mit sinkenden Boilies einsetzt, hätte das den Effekt, dass der Pop Up so lange aufsteigt, bis er das Vorfach komplett gestreckt hat und an maximaler Vorfachlänge über dem Grund des Gewässers steht. Abstände zwischen fünfzehn oder dreißig Zentimeter zum Gewässergrund sind in den meisten Fällen allerdings zu viel des Guten. Deshalb ist es besser, in zwei oder drei Zentimeter Abstand zum Haken ein Blei auf das Vorfach zu schalten. Dieses Blei muss so schwer bemessen sein, dass es den Pop Up vorm Aufsteigen abhält. Man kann dazu Schrotbleie verwenden. Manche Angler schreiben Bleischroten allerdings die Eigenschaft zu, dass sie das Vorfachmaterial beschädigen und verwenden deshalb sogenannte Knetbleie. Diese lassen sich wie eine Knetmasse um das Vorfach kneten und dort fixieren, ohne dass etwas beschädigt werden kann.


Karpfenangeln mit Pop Ups - kann man Pop Ups nur separat anbieten?

Generell kann man Pop Ups sowohl separat, als auch in Kombination mit sinkenden Boilies anbieten. Bei einem sinkenden Boilie, der gemeinsam mit einem Pop Up als Hakenköder präsentiert wird, spricht man von einem sogenannten Schneemann. Es ist allerdings auch möglich einen einzelnen Pop Up, oder zwei Pop Ups anzubieten. Je mehr Auftrieb man dem Hakenköder verpasst, desto mehr Gegengewicht muss logischerweise auf dem Vorfach fixiert werden.


Karpfenangeln mit Pop Ups - in welcher Jahreszeit funktioniert es?

Eine sehr gute Jahreszeit für den Einsatz von Pop Ups ist das zeitige Frühjahr. Zu dieser Jahreszeit ist das Wasser meist klar, nicht dicht bewachsen und nicht von vielen Sedimenten durchzogen. Pop Ups sind in diesen Phasen sehr gut sichtbar für die Karpfen und werden sehr gut von ihnen angenommen. Grelle Farben sind für das Angeln auf Karpfen im Frühling sehr gut geeignet. Aber auch im Sommer, wenn die Karpfen nur sporadisch Nahrung aufnehmen, können Pop Ups die Wende bringen. Sie bringen die Karpfen durch ihre optischen Reize dazu den Köder einzusaugen, obwohl sie eigentlich nicht wirklich fressen wollen.


Karpfenangeln mit Pop Ups - welche Fische sind damit zu erwarten?

Mit Pop Ups lassen sich sehr große Karpfen fangen. In vielen Gewässern sind die Karpfen mit den normalen, sinkenden Boilies sehr vertraut und haben gelernt, sie mit Gefahr in Verbindung zu bringen. Ein angebotener Pop Up kann in solchen Gewässern völlig neue Reize setzen. Dadurch werden auch erfahrene und vorsichtige Karpfen zur Aufnahme des Hakenköder animiert. Selbstverständich fallen auf Pop Ups regelmäßig auch kleine Karpfen und Exemplare mittlerer Größe herein.

Gute Pop Ups findest du hier: Karpfenköder


Vorheriger Blog
Angeln am Rhein
Versandkostenfreie Lieferungen innerhalb Deutschlands ab 50 EUR Warenwert gelten nur bei direktem Einkauf in unserem Webshop www.angeln-neptunmaster.de
Alle Preise inklusive MwSt. zzgl. Versandkosten - © 2009 Angeln-Neptunmaster - alle Rechte vorbehalten