Telefon: +49 (0) 5171 / 5439992

Karpfenangeln mit Method-Blei

10.02.2018 17:13 von Daniel Schulze

Karpfenangeln mit Method-Blei

Karpfenangeln mit Method-Blei - das Method-Feedern hat sich in den letzten Jahren unter den Anglern im deutschsprachigen Raum etabliert und die Fänge der Angler, die diese Technik nutzen, sprechen für sich. Dass man diese Technik aber auch nutzen kann, um gezielt die ganz großen Friedfische unserer Gewässer zu überlisten, ist vielen Anglern eher weniger bekannt. Deshalb wollen wir etwas Licht ins Dunkel bringen und aufzeigen, wie man Karpfen mit Hilfe von Method-Bleien beangeln und fangen kann.


Karpfenangeln mit Method-Blei - was ist das?

Beim Angeln mit dem Method-Blei handelt es sich um eine Technik, deren Ursprünge in der Friedfischangelei liegen. Man angelt hier, ähnlich wie beim Futterkorbangeln mit Montagen, über die eine gewisse Menge Futter ins Gewässer eingebracht werden kann. Allerdings wird dazu kein Körbchen verwendet, sondern ein Blei, das durch seine Formgebung dazu geeignet ist, Futter aufzunehmen. Dieses Futter wird fest gegen das Blei gepresst. Am Grund des Gewässers angekommen, entfaltet das Futter seine Wirkung. Der Köder liegt währenddessen direkt neben dem Blei und damit mitten in der Lockwolke. Die Nähe zum Blei wird durch ein Vorfach mit 15 bis 20 Zentimeter Länge erreicht.


Karpfenangeln mit Method-BleiKarpfenangeln mit Method-Blei - warum ist es effektiv?

Mit der Zeit hat man festgestellt, dass auch die Karpfen auf diese Art der Präsentation anspringen und dass man sie gezielt auf diese Art und Weise beangeln kann. Man verwendet dazu schwere Method-Bleie mit Gewichten zwischen 70 und 100 Gramm, versieht sie mit Futter und bringt sie am Karpfen-Platz in Position. Das freigesetzte Futter lockt innerhalb weniger Minuten viele Kleinfische zum Spot. Das Gewusel weckt die Aufmerksamkeit der Karpfen, die sich am Futterplatz ihr Recht einfordern. Liegt in diesem Moment ein attraktiver Hakenköder unweit des Futters, wird er in den meisten Fällen eingesaugt. Diese Art der Präsentation ist nicht nur zielführend, weil sie den Hakenköder besonders hervorhebt, sondern auch, weil sie verhältnismäßig schnell Bisse bringt. Die Aufmerksamkeit der Karpfen wird über den Futterneid, den sie zu den Kleinfischen entwickeln, schnell auf den Spot gelenkt, sodass auch kurze Zeitfenster genügen, um zum Erlfolg zu gelangen.


Karpfenangeln mit Method-Blei - in welchen Gewässern macht es Sinn?

Als Gewässer für das Angeln auf Karpfen mit den besagten Bleien eignen sich sowohl Flüsse, als auch Stillgewässer. In Fließgewässern, wo starke Strömung vorherrscht, oder in Stillgewässern mit stark ausgeprägtem Weißfischbestand ist es sinnvoll das Method-Blei alle paar Stunden mit neuem Futter auzustatten. So kann man sicher sein, dass man kontinuierlich attraktiv präsentiert.


Karpfenangeln mit Method-Blei - welches Futter setzt man ein?

Viele Friedfischangler nutzen für das Angeln auf Weißfische Fischmehl oder gemahlene Pellets. Mit etwas Wasser entsteht daraus eine zähe Masse, die sich sehr gut um das Method-Blei kneten lässt. Es hält derart gut, dass man Würfe auf kurze und mittlere Distanzen problemlos vollziehen kann, ohne, dass sich etwas der Masse vom Blei löst. Für noch besseren Halt kann man die speziellen Formschalen nutzen, die mit den Method-Bleien geliefert werden. Das Futter am Blei wird mit deren Hilfe nicht nur exakt in Form gebracht, sondern eben auch haltbar fixiert. Alternativ zum Fischmehl kann zum Karpfenangeln auch einfaches Grundfutter verwendet werden. Sehr gut eignet es sich dann, wenn man mit Hilfe von Zusätzen eine hohe Bindung im Futter erreicht, damit es sich besser befestigen lässt. Paniermehl leistet als "Kleber" beispielsweise gute Dienste und ist kostengünstig. Auch kann man das Futter zusätzlich mit Dosenmais, Maden oder anderen kleinen Zusatz-Reizen anreichern.

Karpfenangeln mit Method-Blei - füttert man noch zusätzlich an?

Wenn man mit Method-Blei auf Karpfen unterwegs ist, eignet sich eingeweichter Hartmais sehr gut, um dem beangelten Platz zusätzliche Attraktivität zu verleihen. Auch einzelne Boilies können angefüttert werden, um die Karpfen auf das einzustimmen, was man als Hakenköder anbietet. Pellets und Maden sind weitere Alternativen, die dem Erfolg bei der genannten Angelei zuträglich sind.


Karpfenangeln mit Method-Blei - welche Köder eignen sich dafür?

Bei der Köderfrage hat man die Qual der Wahl. Von Partikeln über Boilies bis hin zu Pellets und Maden ist alles möglich. Gute Erfolge bringen auffällige Köder, die dem Karpfen sofort ins Auge stechen, wenn er den Platz erreicht und mit der Futteraufnahme beginnt. Pop Ups sind deshalb eine sehr gute Wahl. Besonders wenn man Ausführungen in grellen Farben verwendet, erreicht man interessante optische Reize. Gelb oder rot sind absolute Erfolgsfarben.


Karpfenangeln mit Method-Blei - funktioniert es auch ohne Boot?

Diese Art der Karpfenangelei funktioniert sowohl mit, als auch ohne Boot. Wer mit einem Boot arbeiten kann, hat den Vorteil, dass er sich im Vorfeld die Plätze genau anschauen und die Köder sehr genau ablegen kann. Beim Angeln an Gewässern, bei denen ein halber Meter Versatz der Montage über Sieg und Niederlage entscheidet, sollte man deshalb nach Möglichkeit mit einem Boot arbeiten. Dennoch lässt sich auch vom Ufer aus effizient agieren. Genaue Würfe sind dem Erfolg dabei sehr zuträglich.

Tolle Method-Bleie zum Karpfenangeln findest du hier: Karpfenbleie


Vorheriger Blog
Forellen Wobbler
Nächster Blog
Futterboilies
Versandkostenfreie Lieferungen innerhalb Deutschlands ab 50 EUR Warenwert gelten nur bei direktem Einkauf in unserem Webshop www.angeln-neptunmaster.de
Alle Preise inklusive MwSt. zzgl. Versandkosten - © 2009 Angeln-Neptunmaster - alle Rechte vorbehalten