Telefon: +49 (0) 5171 / 5439992

Karpfenangeln mit Mais

25.01.2019 18:22

Karpfenangeln mit Mais

Karpfenangeln mit Mais - Einer der ältesten sowie sehr guten Köder beim Angeln auf Karpfen ist der Mais und findet auch heute unter den Karpfenanglern eine sehr häufige Verwendung. Er ist leicht sowie kostengünstig in Mengen zu beschaffen und die Karpfen haben ihn ganz einfach zum Fressen gern. Hartmais bzw. Futtermais kostet in 20kg Säcken ca. zehn Euro und hat den Vorteil, dass er gegen kleinere Weißfische resistent ist. Allerdings muss er im Vorhinein mehrere Tage im Wasser aufgeweicht oder vor dem Angeln eine bestimmte Zeit gekocht werden, damit er eine gute Konsistenz erhält. Beim Karpfenangeln mit Mais ist eine ganz normale Haarmontage am erfolgversprechendsten, wo der Mais als Kette präsentiert wird. Fünf Körner in Kombination mit einem Auftriebskörper lassen die Maiskette verführerisch am Grund stehen, der kaum ein Karpfen widerstehen kann. In unserem Angelshop führen wir diverses Karpfenzubehör von unterschiedlichen Angelfirmen, dass zum Karpfenangeln mit Mais sehr gut geeignet ist.    

Karpfenangeln mit Mais - Warum ist Mais ein so guter Karpfenköder?

Karpfenangeln mit Mais - Einer der wohl besten Köder zum Angeln auf Karpfen ist der Mais, denn die Fische fahren sozusagen auf die kleinen gelben Körner voll ab. Neben seiner Fängigkeit ist der Mais zum einen kostengünstig und zum anderen sehr schnell in Massen zu beschaffen, was ihn zu einem äußerst beliebten Köder unter den Karpfenanglern werden lässt. Allerdings ist normaler Dosenmais recht weich und andere Weißfische haben ihn ebenfalls zum fressen gern, so dass er leider oftmals abgefressen wird, bevor ein Karpfen den Köder entdeckt. In solchen Fällen bieten sich Hartmais bzw. Futtermais an, der in 20kg Säcke knapp zehn Euro kostet. Dieser spezielle Mais ist getrocknet und vollkommen hart, so dass er zum Karpfenangeln im Vorhinein aufgekocht werden sollte, damit er etwas weicher wird. Besonders an Karpfengewässern, wo viel mit Boilies gefischt wird, ist Hartmais ein Geheimtipp und es lassen sich oftmals mehrere Fische hintereinander überlisten. Karpfenangeln mit Mais ist zusätzlich beim Fischen auf vorsichtige Großkarpfen ein Geheimtipp, denn diese Fische haben mit Boilies oftmals schlechte Erfahrungen gemacht und saugen den Hartmais vollkommen sorglos ein.

Karpfenangeln mit Mais - Wie wird der Hartmais erfolgsversprechend zubereitet?

Wie bereits erwähnt, muss der Hartmais vor dem Karpfenangeln mit Mais einer speziellen Behandlung unterzogen werden, damit er zum Karpfenfischen geeignet ist. Dafür gibt es wiederum zwei Möglichkeiten, indem der Hartmais erstens mehrere Tage in einen Eimer mit Wasser eingeweicht wird, bis er die richtige Konsistenz erhält, oder zweitens wird er ganz einfach gekocht. Die zweite Variante geht natürlich viel schneller und es kann somit auch kurzfristig eine große Menge zubereitet werden, falls ein spontanes Karpfenangeln mit Mais ansteht. Ein weiterer Vorteil ist, dass während des Kochvorganges Extrakte hinzugegeben werden können, die in den Mais einziehen. Hierbei können diverse Flavours aus dem Karpfenbereich verwendet werden oder es wird ganz einfach ganz normaler Vanillezucker aus dem Supermarkt hinzugegeben, der sich als äußerst fängig herausgestellt hat.

Karpfenangeln mit Mais - Wie bzw. an welcher Karpfenmontage sollte der Mais angeboten werden?

Beim Karpfenangeln mit Mais kann bei der Verwendung von herkömmlichen Dosenmais, dieser ganz einfach auf einen passenden Karpfenhaken gespießt werden, wobei generell der Einsatz einer Maiskette, egal ob Dosen- oder Hartmais, am erfolgversprechendsten ist. Hierfür wird eine ganz normale Haarmontage verwendet, wobei es darauf zu achten gilt, dass das Haar lang genug ist, damit mehrere Maiskörner Platz finden. Besonders der Hartmais lässt sich auf diese Art und Weise optimal anbieten und die Körner halten aufgrund ihrer festen Konsistenz nahezu bombenfest auf dem Haar. Um Beim Karpfenangeln mit Mais dem Zielfisch einen maulgerechten Happen anbieten zu können, sollten zuerst vier (Hart)Maiskörner auf das Haar gezogen werden. Anschließend folgt ein Stück Schaumstoff gefolgt von einem fünften (Hart)Maiskorn. Das Stück Schaumstoff sollte so groß gewählt werden, dass der Karpfenhaken auf dem Boden liegen bleibt und die Maiskette senkrecht darüber steht. So findet der Karpfen relativ schnell den Hakenköder am Futterplatz und selbst misstrauische Karpfen kommen erst mit dem Haken in Kontakt, wenn es eigentlich schon zu spät ist.

Gute Angelruten zum Karpfenangeln findest du hier: Karpfenruten


Vorheriger Blog
Angeln auf Zander im Winter
Nächster Blog
Wallerangeln mit Boilies
Versandkostenfreie Lieferungen innerhalb Deutschlands ab 50 EUR Warenwert gelten nur bei direktem Einkauf in unserem Webshop www.angeln-neptunmaster.de
Alle Preise inklusive MwSt. zzgl. Versandkosten - © 2009 - 2019 Angeln-Neptunmaster - alle Rechte vorbehalten