Telefon: +49 (0) 5171 / 5439992

Hornhechtangeln Ostsee

11.09.2019 11:26

Wann ist das Hornhechtangeln Ostsee erfolgversprechend?

Hornhechtangeln Ostsee - Der Hornhecht ist ein Meeresraubfisch, der nicht nur ein toller Fisch für Sportangler, sondern auch ein leckerer Speisefisch ist. Charakteristisch sind sein länglicher Körper, sein schmaler Schnabel und die grünen Gräten. Erwärmt sich das Flachwasser der Ostsee im Frühsommer, so begeben sich auch die Hornhechte in Ufernähe. In Schwärmen ziehen sie teilweise durch das Knietiefe Wasser, um nach Beutefischen Ausschau zu halten. Kleine Heringe gehören hierbei zur Leibspeise der Raubfische. Die einheimischen Angler sagen oftmals, sobald der Raps blüht, beißen die Hornhechte. Genauso ist es meist auch. Scheint die Sonne und es ist windstill, so stehen die Chancen sehr gut, dass man in einen Fressrausch der Hornfische gerät. Tummeln sich die Schwärme in unmittelbarer Nähe, so erhält man oftmals bei jedem Wurf einen Biss. Stückzahlen von mehr als 100 Fische pro Tag sind machbar. Das Hornhechtangeln Ostsee lässt sich über den gesamten Sommer sehr gut betreiben.

Welche Küstenbereiche sind zum Hornhechtangeln Ostsee empfehlenswert?

Hornhechtangeln OstseeSind die Raubfische in Ufernähe, so lässt sich das Hornhechtangeln Ostsee an fast allen Küstenbereichen ausüben. Hier sind beispielsweise Sand- oder Kiesstrände sehr gute Spots. Neben einer tollen Optik für den Angler drehen die Räuber dicht am Ufer ihre Runden. Somit sind keine großen Wurfweiten nötig, um die Fische an den Haken zu bekommen. Des Weiteren kann man das Meeresangeln auch von Molen, Stegen, Seebrücken oder anderen Hotspots betreiben. Ist es windig, so sollte man sich einen Angelplatz suchen, der in einem windstillen Bereich liegt. Die Insel Fehmarn bietet unter anderem tolle Hornhechtbestände und zudem kann man sich dort immer eine Stelle raussuchen, wo der Wind ablandig ist. Aber auch andere Inseln sowie das Festland weisen an der Ostsee ein sehr gutes Hornhechtvorkommen auf.

Ist das Spinnfischen auf Hornhecht sinnvoll?

Das Spinnfischen ist beim Hornhechtangeln Ostsee eine sehr gute Angelmethode. Hier sind beispielsweise Meerforellenblinker als Köder geeignet. Aber es kann natürlich auch jeder andere Blinker eingesetzt werden. Er sollte allerdings sehr schmal ausfallen, damit der Hornhecht ihn mit seinem Schnabel auch zu fassen bekommt. Des Weiteren empfiehlt es sich, den Drillingshaken gegen einen Einzelhaken auszutauschen. Dadurch lässt sich meist die Fehlbissrate reduzieren, da er leichter im harten Hornhechtschnabel bzw. im kleinen Fischmaul greifen kann. Der Haken lässt sich auch mit einem kleinen Stück Schnur am Sprengring des Köders befestigen. Im Drill springt der Hornhecht oftmals aus dem Wasser und schüttelt sich. Das Stück Schnur sorgt dafür, dass der Haken im Drill mitarbeiten kann und somit die Gefahr auf ein Aushebeln aus dem Maul reduziert wird. Zudem gibt es kleine Wollschnüre, die sich anstelle eines Hakens am Sprengring montieren lassen. Der Hornhechtschnabel ist mit vielen kleinen Zähnchen versehen, die sich in der Schnur beim Biss verfangen.

Tolle Blinker zum Hornhechtangeln Ostsee findet ihr hier: Meerforellenblinker

Ist das Naturköderangeln beim Hornhechtangeln Ostsee empfehlenswert?

Neben dem Spinnfischen kann das Hornhechtangeln Ostsee auch mit Naturködern betrieben werden. Hier sind als Köder kleine Heringsstreifen empfehlenswert, die auf einen Einzelhaken gezogen werden. Zum einen gehören kleine Heringe zu bevorzugten Beute von Hornhechten und zum anderen funkeln die kleinen Fischstückchen im Wasser bei sonnigem Wetter. Als Montage lassen sich einfache Wasserkugelmontagen wählen. Die Wasserkugel sorgt für große Wurfweiten. Da die Hornhechte meist oberflächennah oder im Flachwasser rauben, sollte der Köder demensprechend präsentiert werden. In der Regel reicht eine Vorfachlänge zwischen 60cm und 1,20m aus, so dass der Naturköder lediglich auf dieser Länge unter der Wasserkugel angeboten werden kann. Zudem lässt sich beim Naturköderangeln auch auf eine Sbirolinomontage zurückgreifen. Hier gibt es schwimmende und schwebende Sbirolinos, die sich zum Hornhechtangeln Ostsee eignen. Diese Montagen lassen sich weit werfen und aktiv führen. Es gilt das Fischstückchen ganz langsam Stück für Stück mit Pausen einzuholen. Dadurch ist die Wahrscheinlichkeit recht hoch, auf einen Hornhechtschwarm zu treffen.


Vorheriger Blog
Futterkorbmontage
Versandkostenfreie Lieferungen innerhalb Deutschlands ab 50 EUR Warenwert gelten nur bei direktem Einkauf in unserem Webshop www.angeln-neptunmaster.de
Alle Preise inklusive MwSt. zzgl. Versandkosten - © 2009 - 2019 Angeln-Neptunmaster - alle Rechte vorbehalten