Telefon: +49 (0) 5171 / 5439992

Gummifisch für Zander

06.12.2017 13:20 von Daniel Schulze

Gummifisch für Zander

Gummifisch für Zander - wer einen Gummiköder für Zander sucht, steht bei der Betrachtung der Regale in Angelläden vor der Qual der Wahl. Besonders Einsteigern in die Materie, ist oftmals nicht klar, wo genau die Unterschiede in den verschiedenen Ausführungen liegen. Dieser Thematik haben wir uns im Folgenden angenommen und werden auf einige der bekanntesten Formen und ihre Eigenschaften, eingehen. Wir möchten damit jedem, der nach einem Gummifisch für Zander Ausschau hält, die Auswahl erleichtern.


Gummifisch für Zander - welche Modelle gibt es?

Wir möchten in dieser Abhandlung auf drei sehr unterschiedliche Gummis eingehen, die man zum Zanderfang verwenden kann. Es handelt sich dabei um Action Shads, No Action Shads und Jigs.

Gute Gummiköder zum Zanderangeln findest du hier: Gummifische


Gummifisch für ZanderGummifisch für Zander - Action Shad

Der Begriff "Action Shad" ist im deutschen, anglerischen Sprachgebrauch nicht weit verbreitet. Er meint allerdings nicht mehr, als das genaue Gegenteil, der im weiteren Verlauf des Textes noch behandelten No Action Shads. Ein Action Shad weist im Regelfall eine fischähnliche Form auf und besitzt einen sehr beweglichen Schwanz, der schaufelartig ausgeprägt ist. Diese Schaufelform bietet dem Wasser Angriffsfläche. Gemeinsam mit der Zugbewegung, die der Angler ausführt ist diese Angriffsfläche dafür verantwortlich, dass der Schaufelschwanz in ein konstantes Bewegungsmuster versetzt wird. Er sendet dann neben optischen Reizen auch große und für Raubfische deutlich spürbare Druckwellen an sein Umfeld ab. Ein Action Shad kann entweder in einer gleichmäßigen Bewegung durch das Wasser gezogen werden, oder mit variierenden Tempowechseln. Ebenfalls kann man diesen Gummifisch für Zander über den Grund des Gewässers hüpfen lassen. Zander lieben dieses Laufverhalten und quittieren es besonders während der Absinkphase mit Bissen. Eingesetzt werden kann ein derartiger Gummifisch für Zander entweder beim Wurf- oder Vertikalangeln und das entweder vom Ufer aus, oder auch vom Boot. Ein echtes Allround-Produkt eben.


Gummifisch für Zander - No Action Shad

Der No Action Shad zeichnet sich grundsätzlich dadurch aus, dass er, keinen Schaufelschwanz besitzt. Das Ende des meist schlanken Körpers läuft in der Regel spitz zusammen. Bei einigen dieser Köder splittet sich das Ende nochmal gabelförmig auf. Auf den ersten Blick erzeugen No Action Shads kaum Schwanzbewegungen und Druckwellen, wenn man sie durchs Wasser zieht. Bei genauerer Betrachtung und richtiger Führung wird aber deutlich, dass das sensible, dünne und flexible Schwanzende sehr hochfrequente Zitterbewegungen ausführt und dadurch entsprechende Reize aussendet. Dieses Zittern entsteht vor allem dann, wenn man diesen Gummifisch für Zander über den Gewässergrund springen und immer wieder aufsetzen lässt und wenn man den Köder vertikal unter dem Boot oder an der Spundwand führt und zupft. Auf einfaches Einkurbeln sollte beim bei diesem Gummifisch für Zander verzichten. Besonders launische und zickige Zander können den Reizen dieser Shads nur sehr selten widerstehen. Auch dort, wo normal nur mit herkömmlichen Gummifischen geangelt wird, ist der No Action Shad ein echter Joker.


Gummifisch für Zander - Jigs

Der Jig ist einer der ersten, wenn nicht gar der erste Gummiköder, den es für den gezielten Raubfischfang in Deutschland gab. Das ihm mittlerweile zugeteilte Schattendasein fristet er zu Unrecht, denn er ist nach wie vor dazu im Stande, Fische zur Attacke zu verführen. Der Jig zeichnet sich aus durch seinen zumeist wurmförmigen Körper, an dessen Ende ein sichelförmiger Flatterschwanz angebracht ist. Je dünner und weicher das Gummi des Schwanzteils ist, desto besser bewegt sich dieser Gummifisch für Zander unter Wasser. Neben den Standardjigs gibt es auch Modelle, die über zwei Flatterschwänze verfügen und Ausführungen, deren Schwanz ein schaufelähnliches Ende besitzt. Die Druckwellen und Bewegungsmuster variieren bei diesem speziellen Gummifisch für Zander von Modell zu Modell. Letztendlich muss sich der Angler am Wasser unter Betrachtung der Rahmenbedingungen für eine bestimmte Ausführung entscheiden.

Gummifisch für Zander - wo kommen sie zum Einsatz?

Wer seinen Gummifisch für Zander erfolgreich einsetzen möchte, der muss die Fische zunächst einmal finden. Zander stehen gerne in unmittelbarer Nähe von Steinpackungen. Unter anderem deshalb, weil sie dort viel Nahrung finden. Gerade in Zeiten der explodierenden Grundelbestände ist der Tisch für die Zander an der Steinpackung reich gedeckt, mit Grundeln, die zwischen den Steinen Schutz suchen. Ebenfalls interessante Bereiche sind Spundwände, Steganlagen, verankerte Boote, aber auch markante Abbruchkanten im Gewässerboden, Ansammlungen von Holz und jegliche Ansammlungspunkte von Futterfischen. Überall dort kann man mit dem richtigen Gummifisch für Zander punkten und Fische fangen. Wichtig ist es jedoch auch, sich in Geduld zu üben. Selbst wenn der Zander nicht bei den ersten 50 Würfen gebissen hat, heißt das nicht, dass es nicht bereits beim nächsten Wurf soweit sein kann. Es gilt die Nerven zu behalten, konzentriert weiterzuangeln, auf die Chance zu warten und sie zu verwerten, sobald sie sich bietet. Außerdem ist es wichtig, dass man, auch wenn man den richtigen Gummifisch für Zander ausgewählt hat, während des Angelns stets Augen und Ohren offen hält. Nur so kann man auf eventuelle Fischaktivität an der Oberfläche aufmerksam werden und sein Angeln mit dem Gummifisch für Zander danach ausrichten.


Vorheriger Blog
Forellen Blinker
Nächster Blog
Karpfenzucht
Versandkostenfreie Lieferungen innerhalb Deutschlands ab 50 EUR Warenwert gelten nur bei direktem Einkauf in unserem Webshop www.angeln-neptunmaster.de
Alle Preise inklusive MwSt. zzgl. Versandkosten - © 2009 Angeln-Neptunmaster - alle Rechte vorbehalten