Telefon: +49 (0) 5171 / 5439992

Fischfutter Karpfen

17.05.2018 15:38 von Daniel Schulze

Fischfutter Karpfen

Fischfutter Karpfen - Futter bei die Fische! Dieser Leitsatz trifft beim Friedfischangeln zu, denn ein Platz, an dem es etwas zu holen gibt, wirkt sich auf die Fische sehr anziehend aus. Vor allem beim Karpfenangeln sind Futterplätze ein fester Bestandteil der Taktik. Diese Futterplätze kann man mit unterschiedlichen Typen von Futter aktivieren. Wir geben im folgenden Artikel eine Übersicht über die bekanntesten Lockmittel für Karpfen und benennen, welches Fischfutter Karpfen mögen.

Fischfutter Karpfen - was kommt in Frage?

Um beim Thema Fischfutter Karpfen die richtige Wahl zu treffen, sind sowohl die Lockeigenschaften, als auch die Beschaffungskosten des Futters für den Angler entscheidende Aspekte. Diese variieren von Futter zu Futter.

Fischfutter KarpfenFischfutter Karpfen - Boilies

Karpfenangeln und Boilies gehören zusammen wie Pech und Schwefel. Nicht nur als Hakenköder sind die kleinen, runden Teigkugeln eine Wucht, sondern auch als Futter, um die Karpfen an den Platz zu locken. Zur Auswahl stehen dem Angler schnell und langsam lösliche, weiche und harte Boilies, sowie auffällige und unauffällige Kugeln. Der Angler muss nun entscheiden, welche Ausführungen für seine Angelei am besten passen. Unabhängig davon, für welche Variante man sich letztendlich entscheidet, sollte man immer Augenmerk auf eine vernünftige Qualität der Boilies legen. Denn nur Köder, die den Karpfen nachhaltig bekömmlich sind, werden kontinuierlich und über einen längeren Zeitraum vom Gewässerboden aufgesammelt. Die Kosten sind allerdings recht hoch, wenn man sich beim Füttern ausschließlich auf Boilies versteift und gleichzeitig auf Qualität achtet. Aber auch für dieses Problem gibt es Lösungen.

Gute Boilies zum Karpfenangeln findest du hier: Karpfenköder


Fischfutter Karpfen - Pellets

Pellets sind beispielsweise ein Köder, respektive ein Futter, mit denen man hohen Kosten beim Füttern aus dem Weg gehen kann. Die aus Fischmehlen und Fischölen gepressten Pellets sind zu günstigen Kursen erhältlich und eignen sich sehr gut als Ergänzungsfutter zu den Boilies. Es macht sogar Sinn weniger Boilies als Pellets auf dem Futterplatz einzubringen, sodass kleinere Mengen an Boilies verbraucht werden und sich die Kosten für deren Beschaffung automatisch in Grenzen halten. Dabei muss man keineswegs auf eine gute Lockwirkung verzichten, denn es gibt kaum einen Karpfen, der die Pellets nicht liebt. Wer dieses Fischfutter Karpfen vorsetzt, kann sich darüberhinaus beim Kauf entscheiden, welche Größe er anbieten möchte. Vom Mini-Pellet bis hin zu sehr großen, welstauglichen Fischmehlklumpen ist mittlerweile alles erhältlich.

 

Fischfutter Karpfen - Mais

Bei der Überlegung, welches Fischfutter Karpfen vorgesetzt werden sollte, führt wohl kaum ein Weg an Mais vorbei. Zunächst ein paar Worte zu dem in Anglerkreisen sehr populären Dosenmais. Er wird normalerweise von Karpfenanglern gemieden. Allerdings gibt es Situationen, in denen er einige Trümpfe auf seiner Seite hat. Bei Kurzansitzen darf der Dosenmais zum Beispiel eigentlich nicht fehlen. Warum? Weil er durch sein Aroma sehr schnell für Aktivität am Platz sorgt. Und auch die weiche Konsistenz, für die er sonst so verteufelt wird, spielt ihm hier in die Karten. Denn dadurch, dass er weich ist, kann er leicht von Weißfischen aufgenommen werden. Innerhalb kürzester Zeit sammeln sich dadurch mehr und mehr Weißfische auf dem Spot, was die Aufmerksamkeit größerer Fische erregt. Es dauert daher häufig nicht lange, bis dieses Fischfutter Karpfen anlockt und die Hakenköder gefunden werden. Aber auch der Hartmais, den man zu kleinen Preisen im Getreidegroßhandel kaufen kann, ist eine absolute Bereicherung für den Futterplatz. In Wasser gekocht und aufgequollen, macht dieses Fischfutter Karpfen verrückt. Besonders dort wo die Karpfen noch nicht mit Boilies vertraut sind, spielt der Mais seine Stärken aus. Auch dort, wo ein hoher Befischungsdruck vorliegt und sehr oft Boilies als Hakenköder verwendet werden, sorgt der Mais für stramme Schnüre, da die Fische diese Köder einfach nicht so schnell mit Gefahr verbinden.

 

Fischfutter Karpfen - Tigernüsse

Was viele Angler nicht wissen, ist dass Tigernüsse ursprünglich eigentlich als Nahrung für Menschen angepflanzt wurden und werden. Die auch als Erdmandel bekannte Knollenpflanze wächst im Boden und dient bis heute vielen Menschen in südlichen Ländern als Grundnahrungsmittel. Auch die Karpfen stehen auf die Tigers. Gekauft werden können sie in großen Gebinden zu schmalen Preisen. Geliefert werden sie im trockenen Zustand und erinnern vom Erscheinungsbild zunächst an Rosinen. Bevor man sie als Fischfutter Karpfen servieren kann, sollte man die Tigernüsse kochen und anschließend im entstandenen Sud ziehen lassen. Wenn die Nüsse eine dicke Schleimschicht ausbilden und dadurch sogar miteinander verklumpen, sind die im wahrsten Sinne des Wortes reif fürs Angeln. Man kann dieses Fischfutter Karpfen entweder pur, oder in Kombination mit Mais und Boilies präsentieren.

 

Fischfutter Karpfen - welches ist am besten?

Ein bestimmtes "bestes" Futter, welches man als Fischfutter Karpfen vorsetzen kann, gibt es nicht, da die Anforderungen von Gewässer zu Gewässer und zwischen den einzelnen Jahreszeiten stark variieren. Eine Mischung aus Partikeln wie Mais und Tigernüssen, sowie aus Boilies sorgt aber im Regelfall dafür, dass sich Karpfen am Futterplatz einfinden.


Vorheriger Blog
Köderfischmontage
Nächster Blog
Hering
Versandkostenfreie Lieferungen innerhalb Deutschlands ab 50 EUR Warenwert gelten nur bei direktem Einkauf in unserem Webshop www.angeln-neptunmaster.de
Alle Preise inklusive MwSt. zzgl. Versandkosten - © 2009 Angeln-Neptunmaster - alle Rechte vorbehalten