Telefon: +49 (0) 5171 / 5439992

Boote für Angler

15.03.2018 12:41 von Daniel Schulze

Boote für Angler

Boote für Angler - es gibt Gewässer, die so groß und unübersichtlich sind, dass man es ohne Boot weder schafft, sich einen Überblick zu verschaffen, noch die Köder an wirklich interessanten Stellen anzubieten. An solchen Gewässern stellt ein Boot für Angler die absolute Arbeitsgrundlage dar. Wir haben uns deshalb heute mit der Frage beschäftigt, welche Boote für Angler es gibt und wodurch sie sich auszeichnen.


Boote für AnglerBoote für Angler - wodurch zeichnen sich Schlauchboote aus?

Beim Thema Schlauchboot sollte zunächst erwähnt werden, dass damit nicht die instabilen Freizeit- und Kinderboote gemeint sind, die man in der Kinderabteilung des nächstengelegenen Supermarktes erwerben kann. Die Schlauchboote, über die hier gesprochen wird, sind professionell konzipiert und mit robusten, langlebigen Komponenten verarbeitet. Sie sind dadurch für den harten Einsatz auf dem Wasser gewappnet und bieten dem Angler Sicherheit und Zuverlässigkeit. Schlauboote sind sehr flexibel einsetzbar. Sie sind in verschiedenen Größen erhältlich und lassen sich, wenn man die Luft entweichen lässt, auf ein sehr kleines Packmaß minimieren. Dadurch kann man diese Boote besser transportieren, als viele andere Boote für Angler. Schlauchboote kann man entweder mit Luft-, Holz- oder Aluminiumboden kaufen. Außerdem verfügen diese Boote über einen sogenannten Spiegel, über den sich das Boot motorisieren lässt. Schlauchboote sind in Längen zwischen 160 und 450 Zentimeter erhältlich und sind je nach Größe mit Elektromotoren oder Verbrennungsmotoren mit bis zu 15 PS motorisierbar.

Tolle Angelboote findest du hier: Schlauchboote


Boote für Angler - wodurch zeichnen sich Belly Boote aus?

Belly Boote bestehen ebenfalls aus dem Schlauchmaterial, aus dem die beschriebenen Schlauchboote hergestellt werden. Allerdings sind Belly Boote dazu gedacht, dass sie vom Angler über dessen Beine und Füße angetrieben werden. Aus diesem Grund hängen die Unterschenkel des Anglers, wenn er im Belly Boot Platz genommen hat, auch im Wasser. Ratsam ist es, als Angler im Belly Boot Flossen an den Füßen zu tragen, wie man sie aus dem Tauchsport kennt. Mit ihnen fällt es wesentlich leichter, dem Belly Boot Antrieb zu verleihen. Viele Belly Boote sind auf der Oberseite des Schlauchs mit Taschen und Adaptionsmöglichkeiten ausgestattet. Die Taschen dienen zum sicheren Verstauen von Werkzeugen und Kleinteilen der Angelausrüstung. Die Adapter-Platten können beispielsweise Echolote oder Rutenhaler aufnehmen, die dem Angler das Angeln erleichtern. Belly Boote sind definitiv tolle Boote für Angler, weil sie sehr schnell aufgebaut und sehr flexibel einsetzbar sind.


Boote für Angler -wodurch zeichnen sich GFK-Boote aus?

GFK-Boote könnte man auch zur Gruppe der Hartschalenboote zählen. Sie besitzen eine fixe Form und lassen sich in ihrer Form und Größe zum Transport nicht minimieren. Deshalb transportiert man diese Boote für Angler auf speziellen Anhängern, den sogenannten Trailern. GFK-Boote sind in unterschiedlichen Größen zu haben. Viele Angler nutzen diese Boote für Angler als Arbeitsplattform, die über mehrere Tage nicht verlassen wird. Man verankert sich einfach an einer gewünschten Stelle im Fluss oder im See und legt mit einem Zusatz-Boot die Montagen aus. Geschlafen werden kann auf dem GFK-Boot. Selbst bei Dauerregen ist dies möglich, da der Markt spezielle Zelte bietet, die nur für den Einsatz auf Angelbooten entwickelt wurden. Ob man auf Angelliegen oder auf Luftmatratzen schläft, ist jedem Angler selbst überlassen. Die genannten GFK-Boote, auf denen auch übernachtet wird, weisen meist eine Länge von vier bis sechs Meter und eine Breite von 180 bis 200 Zentimeter auf. Motorisierbar sind solche Boote für Angler, je nach Hersteller, mit bis zu 150 PS.


Boote für Angler - wodurch zeichnen sich Kajaks aus?

Kajaks müssen ebenfalls in den Kreis der Boote für Angler aufgenommen werden. Sie gehören deshalb dazu, weil sie es dem Angler möglich machen, dass er sich den Angelplätzen und den Fischen nahezu lautlos nähert. Ein Kajak gleitet dank seiner Stromlinienform widerstandslos durchs Wasser. Ein paar Paddelschläge genügen, um solche Boote für Angler in Bewegung zu versetzen. Außerdem gibt es Kajaks, die sich mit den Füßen über Pedale antreiben lassen, so ähnlich, wie man es von Tretbooten kennt. Der Vorteil liegt für den Angler darin, dass er das Boot antreiben und manövrieren kann und trotzdem dauerhaft zwei freie Hände zur Verfügung hat, um sich damit um das Angeln zu kümmern. Einen großen Nachteil haben diese Boote für Angler jedoch auch und das ist ihre sperrige Form.


Boote für Angler - worauf ist zu achten?

Wir haben euch nun einen kleinen Überblick über potentielle Boote für Angler verschafft. Unabhängig davon, für welchen Boots-Typ ihr euch entscheidet, solltet ihr immer im Hinterkopf behalten, dass das Angeln oder das Ausbringen der Köder mit dem Boot nicht an jedem Gewässer erlaubt ist. Deshalb sollte man sich diesbezüglich unbedingt im Vorfeld informieren um unschöne Überraschungen zu vermeiden. Wenn schwimmende Untersätze erlaubt sind, steht dem erfolgreichen Angeln vom Boot nichts mehr im Weg.


Vorheriger Blog
Angeln auf Karpfen
Nächster Blog
Angeln mit Gummifisch
Versandkostenfreie Lieferungen innerhalb Deutschlands ab 50 EUR Warenwert gelten nur bei direktem Einkauf in unserem Webshop www.angeln-neptunmaster.de
Alle Preise inklusive MwSt. zzgl. Versandkosten - © 2009 Angeln-Neptunmaster - alle Rechte vorbehalten