Telefon: +49 (0) 5171 / 5439992

Angeln auf Hecht mit Köderfisch

25.08.2017 20:00 von Daniel Schulze

Angeln auf Hecht mit Köderfisch

Angeln auf Hecht mit Köderfisch - gerade im Herbst und im Winter, wenn die Temperaturen sinken und das Angeln auf viele andere Fischarten sehr schwierig wird, steht ein ganz bestimmter Fisch im Fokus der Angler - der Hecht. Neben den unzähligen Varianten an Gummifischen und anderen Kunstködern, die mit verschiedenen Führungstechniken durch die Gewässer gekurbelt werden können, ist vor allem das Angeln auf Hecht mit Köderfisch eine sehr effektive Angelmethode. Da diese Art der Angelei jedoch etwas in Vergessenheit geraten ist, möchten wir mit diesem Artikel aufzeigen, was es zu beachten gibt und mit welcher Vorgehensweise man das Angeln auf Hecht mit Köderfisch erfolgreich bestreiten kann.


Angeln auf Hecht mit Köderfisch - welche Montagen kommen dafür in Frage?

Für das Angeln auf Hecht mit Köderfisch gibt es grundsätzlich drei sehr bekannte und sehr gute Methoden. Wir haben für euch die wichtigsten Fakten dazu zusammengefasst.

Angeln auf Hecht mit KöderfischAngeln auf Hecht mit Köderfisch - Posenmontage

Die Posenmontage ist sehr simpel aufgebaut. Sie besteht aus einem 50 bis 70 Zentimeter langen Stahlvorfach, aus einem Wirbel, aus einer Pose und der entsprechenden Bebleiung. Sehr gut kann man hierzu eine Raubfischpose mit innerer Schnurführung einsetzen. Der Köderfisch kann mit der Pose flexibel angeboten werden. Man kann die Schichten von knapp unter der Oberfläche bis kurz über dem Gewässergrund bestens absuchen und stößt dadurch früher oder später auf lauernde Hechte.

Gute Posen zum Hechtangeln findest du hier: Raubfischposen

Angeln auf Hecht mit Köderfisch - Segelposenmontage

Die Segelpose gleicht in ihrem Aufbau sehr stark der oben erwähnten Posenmontage. Einziger konkreter Unterschied ist die Form der Pose. Denn Segelposen verfügen nicht über eine herkömmliche Antenne, sondern über ein buchstäbliches Segel, welches dazu da ist, dem Wind Angriffsfläche zu bieten. Dadurch wird die Pose und natürlich auch der Köder bei aufkommendem Wind in eine konstante Drift versetzt. Auf diese Art und Weise gelingt es dem Angler ohne zusätzlichen Aufwand immense Wasserflächen abzusuchen und auf Distanzen zu angeln, die er per Wurf niemals hätte erreichen können.

Angeln auf Hecht mit Köderfisch - Grundmontage

Die Grundmontage besteht aus einem Stahlvorfach, aus einem Wirbel und einem Grundblei. Der Köder wird mit dieser Montage am Gewässerboden abgelegt. Es kommt nicht selten vor, dass sich gerade größere Hechte als Sammler erweisen, welche den Grund nach toten Fischen absuchen und genau für diese Fische ist diese Präsentationsart sehr gut geeignet. Die Rute wird dabei auf einem elektronischen Bissanzeiger abgelegt und die Rolle geöffnet, damit der Hecht nachdem er den Köderfisch aufgenommen hat widerstandsfrei Schnur nehmen kann und keinen Verdacht schöpft. Man sollte bei dieser Methode jedoch darauf achten, dass man sie nicht an Flüssen und Seen einsetzt, wo vermehrt mit Krebsen zu rechnen ist, da sie den Köder in Windeseile zerlegen. Und wenn doch, sind regelmäßige Köderkontrollen beim Angeln auf Hecht mit Köderfisch empfehlenswert.

Angeln auf Hecht mit Köderfisch - welche Köderfische kommen in Frage?

Als Köder kommen beim Angeln auf Hecht mit Köderfisch sowohl tote Süßwasser- als auch Salzwasserfische zum Einsatz. Richtig gut funktionieren große Rotaugen, kleine Brassen, mittelgroße Döbel und Barsche, sowie Aal-Stücke. Ob man diese Fische nun frisch anbietet, oder ob man sie frühzeitig beschafft und sie einfriert, damit man sie zum Zeitpunkt des Angelns parat hat, ist jedem selbst überlassen. Meistens ist die zweite Variante allerdings effizienter, da man so jederzeit über eine vernünftige Anzahl guter Köderfische verfügt und nicht darauf angewiesen ist, kurz bevor das Angeln auf Hecht mit Köderfisch startet, die Stipprute zu schwingen. Neben den Süßwasserfischen kommen auch Sardinen, Makrelen, Stinte oder Heringe für das Angeln auf Hecht mit Köderfisch in Frage. Sie sind in den meisten Kühltheken von Discountern für kleines Geld zu finden und stellen tolle Hechtköder dar. Der neue, unbekannte Geruch ist für die Hechte sehr interessant und verleitet sie oftmals zum Biss. Selbst dann, wenn sie eigentlich gar nicht fressen wollen.

Angeln auf Hecht mit Köderfisch - wann sollte der Anhieb erfolgen?

Beim Angeln auf Hecht mit Köderfisch beginnt die Pose beim Biss meistens zu wandern. Der Hecht schwimmt ein Stück mit dem Köfi im Maul, bis er schließlich anhält. Wenn er abstoppt, ist das für den Angler das Zeichen, dass der Hecht jetzt damit beginnt, den Köderfisch, den er zuerst quer gepackt hat, zu drehen und zu fressen. Beginnt die Pose nach der kurzen Pause wieder damit zu wandern, ist das für den Angler das Zeichen, dass der Köder geschluckt hat. Meist lässt sich der Anhieb gut setzen, wenn der Hecht anhält, um den Köder zu schlucken. Je nach Köderfischgröße, kann der Anhieb früher oder später erfolgen. Angelt man mit eher kleinen Köderfischen, kann man in der Regel früher anschlagen, als beim Angeln mit einem sehr großen Köderfisch, da der Hecht hier länger braucht den Köder zu drehen und zu schlucken. Man wird mit der Zeit ein gutes Gefühl dafür entwickeln, wann der richtige Zeitpunkt für den Anhieb beim Angeln auf Hecht mit Köderfisch ist.

 


Vorheriger Blog
Helikopter Rig
Nächster Blog
Welszubehör
Versandkostenfreie Lieferungen innerhalb Deutschlands ab 50 EUR Warenwert gelten nur bei direktem Einkauf in unserem Webshop www.angeln-neptunmaster.de
Alle Preise inklusive MwSt. zzgl. Versandkosten - © 2009 Angeln-Neptunmaster - alle Rechte vorbehalten