Telefon: +49 (0) 5171 / 5439992

Angelmesse

19.09.2017 20:00 von Daniel Schulze

Angelmesse

Angelmesse - in den Monaten zwischen November und März sieht man nur sehr wenige Angler am Wasser. Grund dafür sind die widrigen Bedingungen mit Niederschlag und Kälte, die nicht nur dem Angler aufs Gemüt, sondern auch den Fischen auf die Beißlaune schlagen. Viele Angler verpacken deshalb ihre Ausrüstung über den Winter im Keller. Der Kontakt zur Leidenschaft wird in dieser Phase oftmals nur mit Angel-Videos und der Lektüre von Fachmagazinen gehalten. Es gibt aber auch noch eine weitere Möglichkeit, um im Winter ganz dicht am Geschehen und vor allem unter Gleichgesinnten zu sein: Die Angelmesse.


AngelmesseAngelmesse - wo findet sie statt?

Eine Angelmesse findet in der Regel immer dort statt, wo auch viel Wasser in der Nähe ist. Denn dort, wo es viel Wasser und unzählige Möglichkeiten zum Angeln gibt, ist meist die Angler-Dichte und damit die Anzahl potentieller Messebesucher in der Bevölkerung sehr hoch. Deshalb sind das Rhein-Main-Neckar-Gebiet, die Gegenden um Düsseldorf, Köln, Hamburg, Berlin und München oftmals Ziele der Messeveranstalter. Für das Ausrichten einer Messe werden große Hallen von den Veranstaltern gemietet. Dort werden dann bestimmte Bereiche abgegrenzt und für die Aussteller vorbereitet.


Angelmesse - auf welche Zielfische geht man dort ein?

Angelmesse ist nicht gleich Angelmesse. Es gibt Messen, bei denen sich alle Aussteller auf einen gewissen Zielfisch spezialisiert haben. So gibt es beispielsweise reine Wels- oder Karpfenmessen. Natürlich gibt es aber auch allgemeine Angelmessen, bei denen das Angebot sich mit unterschiedlichen Fischarten befasst.


Angelmesse - wer stellt dort aus?

Auf einer allgemeinen Angelmesse stellen Hersteller und Händler aus, die sich auf die unterschiedlichen Fischarten spezialisiert haben. Das heißt es ist egal, ob der Besucher gerne mit der Kopfrute auf Weißfische, mit der Spinnrute auf Barsche und Forellen, mit Köderfisch auf Hecht, Zander und Wels, oder mit Boilies auf Karpfen angelt - es kommt jeder auf seine Kosten. Hinzu kommt, dass auch häufig Bootsaussteller vor Ort sind, genau wie Spezialisten für Echolottechnik. Auch Aussteller für Funktions- und Outdoorbekleidnung sind auf einer Messe mittlerweile keine Seltenheit mehr. Denn schließlich kann nur derjenige vernünftig am Fisch bleiben, der von der richtigen Kleidung geschützt wird. Den Spruch mit dem schlechten Wetter und der schlechten Kleidung, möchte ich euch an dieser Stelle aber ersparen.


Angelmesse - wie läuft ein Messetag ab?

In der Regel startet eine Angelmesse zwischen acht und neun Uhr am Morgen und läuft bis in den späten Nachmittag. Sobald die Türen geöffnet werden, strömen die Messebesucher in die Halle und stürzen sich auf die angebotenen Waren. Innerhalb kürzester Zeit entsteht eine tolle Atmosphäre unter Gleichgesinnten. Es wird sich ausgetauscht, gegenseitig beraten, Meinungen geäußert und getestet. Zur Unterstützung der Messebesucher stehen an vielen Ständen Team- und Testangler verschiedener Hersteller. Sie verbringen einen Großteil ihrer Freizeit am und auf dem Wasser, verfügen deshalb über einen immensen Erfahrungsschatz, was Fangtechniken und -gerät angeht und stellen deshalb einen guten Ansprechpartner für interessierte Besucher dar. Im Verlauf des Tages wechseln sich diese Testangler dann mit Live-Vorträgen ab, die in extra dafür abgeschotteten und bestuhlten Räumlichkeiten stattfinden. Hier berichten die Experten über ihre Erlebnisse und Erfahrungen und untermalen diese gerne auch mit Power-Point-Präsentationen oder Video-Shows. Die Themen der Vorträge variieren sehr stark, sodass für jeden etwas interessantes dabei ist. Wer zwischendurch Lust hat, das angebotene Angelgerät auf Herz und Nieren zu testen, der kann sich an einem Drill-Simulator austoben. Diese Maschinen, die Drillsituationen mit vielen verschiedenen Fischarten, vom Barsch bis zum Thunfisch, recht realistisch simulieren, sind eigentlich auf fast jeder Angelmesse zu finden und sorgen dort für Spaß und Abwechslung. Für das leibliche Wohl der Besucher einer Angelmesse wird vom Veranstalter in der Regel auch gesorgt. Kalte und warme Speisen und die dazu passenden Getränke sind zumeist in ausreichend großer Menge vorhanden.


Angelmesse - wo liegen die Vorteile für den Besucher?

Die Vorteile für den Besucher einer Messe liegen, wenn man es in Zahlen bemessen möchte, beispielsweise in den Messepreisen, die an vielen Verkaufsständen angeboten werden. Es ist deshalb keine Seltenheit, dass man am Ende des Messetages mit einem echten Schnäppchen im Gepäck den Heimweg antritt. Aber nicht nur der finanzielle Aspekt spielt beim Besuch einer Angelmesse eine Rolle. Auch das Aufeinandertreffen mit Menschen, die die Leidenschaft teilen, die Gespräche, die sich daraus ergeben, die neu geknüpften Kontakte, das Treffen alter Bekannter und das Kennenlernen neuer Gesichter spielen eine wichtige Rolle für die Angler, die sich regelmäßig auf den Weg zu einer Angelmesse machen.


Angelmesse - welche Kosten kommen auf den Besucher zu?

Die Kosten, die für einen Messebesuch anfallen setzen sich aus den Anreisekosten und dem Eintrittspreis zusammen. Die Eintrittspreise liegen, je nach Messe bei etwa 5 bis 20 Euro. Dabei muss allerdings nochmal unterschieden werden in Messen, die nur an einem einzigen Tag stattfinden und in Messen, die sich über mehrere Messetage erstrecken.


Vorheriger Blog
No Knot Rig
Nächster Blog
Karpfenangeln in Deutschland
Versandkostenfreie Lieferungen innerhalb Deutschlands ab 50 EUR Warenwert gelten nur bei direktem Einkauf in unserem Webshop www.angeln-neptunmaster.de
Alle Preise inklusive MwSt. zzgl. Versandkosten - © 2009 Angeln-Neptunmaster - alle Rechte vorbehalten